Skip to main content

Ein äußerst emotionaler Abend in Calgary

In einer bewegenden Zeremonie wurde das Trikot von Jerome Iginla unter die Hallendecke des Saddledome gezogen

von Uwe Werkmeister @nhlde / NHL.com/de Gastautor

Es war der Abend des 2. März 2019 als einer der prägendsten Spieler der letzten 20 NHL-Jahre auf eine ganz besondere Art geehrt wurde. Das Trikot mit der Nummer 12, über Jahre hinweg das Markenzeichen von Jerome Iginla, wurde in einer emotionalen Zeremonie unter das Hallendach des Scotiabank Saddledome, Spielstätte der Calgary Flames, gezogen.

Diese Art, außergewöhnlichen Spielern eine solche Ehre zu Teil werden zu lassen, hat insbesondere im nordamerikanischen Sport eine ganz besondere Tradition. Bereits 1934 ehrte das kanadische Traditionsteam der Toronto Maple Leafs ihren Ausnahmespieler Ace Bailey indem "seine" Nummer 6 für immer gesperrt wurde. Inzwischen hat sich aus diesem Vorgehen eine Tradition entwickelt, welche sowohl von anderen Sportarten als auch in anderen Nationen übernommen wurde. Im Basketball wird zum Beispiel die Nummer 6, als Hommage an die eigenen Fans, geehrt. Diese steht symbolisch für den "6. Mann". 

Wurden zu Beginn dieser Ehrungen die Jerseys "in Rente" geschickt, d.h. diese Nummern für immer für den Club gesperrt, unterscheidet die Sportwelt heute zwischen geehrten Spielern, deren ehemalige Rückennummer durchaus wieder vergeben werden kann und den tatsächlich "retired numbers". Die 12 von Iginla soll für die Flames für immer gesperrt werden, er ist damit neben Lanny McDonald (9) und Mike Vernon (30) erst der dritte Spieler in der Franchise-Historie dem diese hohe Ehrung zu Teil wurde.

Video: MIN@CGY: Flames heben Iginlas Nr. 12 unters Dach

Zurück zum 2. März nach Calgary zum Spiel der einheimischen Flames gegen die Minnesota Wild. Weit vor der Zeit des regulären Spielbeginns betraten Jerome Iginla und seine Familie, gefolgt von langjährigen Weggefährten auf den Eisflächen der Welt, den roten Teppich. In einer groß angelegten Feier, im zu diesem Zeitpunkt schon vollbesetzten Stadion, wurden die zahlreichen Erfolge des Ausnahmekönners noch einmal präsentiert.

In der seit der Saison 1972/73 währenden Geschichte der Flames (vormals in Atlanta beheimatet, seit 1980/81 in der Pferde- und Cowboystadt Calgary) ist Iginla der Spieler mit den meisten Spielen (1.219), Punkten (1.095) und Toren (525). 

Schon in der Woche vorher wurden Pressemitteilungen bekannt, in denen sich Spieler und Funktionäre, wie zum Beispiel Sidney Crosby oder die Reporterlegende Peter Maher über den anstehenden Akt äußerten und alle waren sich einig: Iginla hat es vollkommen verdient.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Die Flames taten alles dafür, dass dieser Abend nicht nur für Iginla zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde. Alle Mitarbeiter, ob hochrangiger Funktionär oder Bediensteter im Catering bekamen rot-goldene Ansteck-Pins, die Bandenwerbung im weiten Rund wurde durch "Thank You Iggy" unterbrochen und hinter den Toren war, eingelassen in das Eis, eine große, rote 12 zu sehen. Der Jubel der Fans im ausverkauften Stadion brachte die Halle zum Kochen, auch bei bitterkalten minus 25 Grad außerhalb der Spielstätte.

Dass die Begeisterung der Flames-Fans, von denen sicherlich mehr als die Hälfte im "Iginla-Trikot mit der 12 und dem "C" auf der Brust, erschienen war, einen kleinen Dämpfer durch das verlorene Spiel gegen die Wild aus der Central Division erhielt, ist nicht mehr als eine Randnotiz, bleiben wird die Erinnerung an eine große Show und einen unvergesslichen Spieler, Jerome Iginla.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.