Skip to main content

Bye bye NHL: Teams im Kurzurlaub

Elf Klubs mit sechs Tagen Pause, Ottawa hat eine ganze Woche frei

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

Normalerweise geht es in der NHL Schlag auf Schlag: 2542 Saisonspiele müssen auf 28 Wochen verteilt werden. Im Durchschnitt bedeutet das für jedes Team drei Partien pro Woche. Zeit zum Durchschnaufen bietet da die Bye Week (deutsch: Auf-Wiedersehen-Woche), die jedem Klub eine mindestens fünftägige Spiel-Pause zwischen dem 7. und 19. Januar garantiert.

Den längsten Kurzurlaub haben in diesem Jahr die Ottawa Senators, die zwischen dem 11. und 17. Januar gleich sieben spielfreie Tage haben. Elf Teams (Anaheim Ducks, Buffalo Sabres, Colorado Avalanche, Dallas Stars, Edmonton Oilers, Florida Panthers, Los Angeles Kings, Nashville Predators, St. Louis Blues, Tampa Bay Lightning und Winnipeg Jets) erhalten ganze sechs Tage frei. Den restlichen 19 Klubs stehen die garantierten fünf Tage Pause zur Verfügung.

Video: SJS@WPG: Perreault erzielt schönes Powerplay-Tor

Für die Spieler bedeutet der Kurzurlaub ein wenig Erholung von den Reisestrapazen und für viele auch etwas mehr Zeit mit der Familie. Zudem können Blessuren und Verletzungen auskuriert werden. Aus Trainersicht bietet die spielfreie Zeit die Möglichkeit, Spielzüge einzustudieren, neue Taktiken auszuprobieren oder an den Special Teams (Über- und Unterzahlspiel) zu arbeiten.

Die Profiteure

Aus sportlicher Sicht tut den Buffalo Sabres, Vancouver Canucks, Edmonton Oilers, Los Angeles Kings und Arizona Coyotes eine Pause gut, um den Kopf ein wenig frei zu bekommen und die jeweilige Formkrise auszusitzen. Buffalo (2-5-3-Bilanz aus den letzten zehn Partien) verlor sechs der vergangenen sieben Spiele, zuletzt sogar vier in Folge. Die Canucks (2-6-2) gewannen nur eine ihrer letzten neun Begegnungen und kassierten vier Niederlagen in Serie. Edmonton (4-5-1) siegte nur einmal in den letzten sieben Runden. Und auch bei L.A. (4-4-2, zwei Niederlagen in Serie) und den Coyotes (3-6-1, drei Niederlagen aus vier Spielen) lief es jüngst nicht wirklich rund.

Video: NJD@NYI: Aho erzielt erstes NHL-Tor im Powerplay

Die New York Islanders freuen sich dagegen aus einem anderen Grund auf die Bye Week. Zwar konnten die Isles ihre sportliche Talfahrt nach fünf Niederlagen hintereinander in ihrem letzten Spiel vor der Pause noch beenden (5:4 n. P. gegen die New Jersey Devils), doch hat die Truppe aus Brooklyn aktuell wie kein anderer Klub mit Verletzungen zu kämpfen: Top-Assistgeber und Erstreihen-Rechtsaußen Josh Bailey (Unterkörper) fällt genauso aus wie Andrew Ladd (unbekannt), Johnny Boychuck (Unterkörper), Calvin de Haan und Nikolay Kulemin (beide Oberkörper). Auch Spieler wie etwa Verteidiger Ryan Pulock, der mit Vollvisier angeschlagen spielte, können sich nun auskurieren. Neben den Islanders haben auch die Carolina Hurricanes, Chicago Blackhawks, Columbus Blue Jackets, Pittsburgh Penguins und St. Louis Blues derzeit mit einem gut gefüllten Lazarett zu kämpfen und sehnen die Spielunterbrechung entsprechend herbei.

Die Leidtragenden

Eher ungelegen kommt die Bye Week dagegen für die Mannschaften, die aktuell einen Lauf haben. Gut in Schuss sind beispielsweise die Vegas Golden Knights (9-1-0), Boston Bruins (8-0-2) und Winnipeg Jets (7-1-2) sowie die Serientäter Colorado Avalanche (7-2-1, fünf Siege in Folge), Washington Capitals (7-1-2, vier Siege), Calgary Flames (5-4-1, drei Siege) und Philadelphia Flyers (5-4-1, drei Siege). Ob diese Teams ihre Form über die Pause konservieren können, bleibt abzuwarten. Es freut sich eben nicht jeder auf einen Kurzurlaub.

Video: STL@WSH: Backstrom erzielt OT-Siegtor im Alleingang

Wann pausiert das Lieblingsteam? Die Urlaubsliste auf einen Blick:

Anaheim Ducks: 7. - 12. Januar
Arizona Coyotes: 8. - 12. Januar
Boston Bruins: 8. - 12. Januar
Buffalo Sabres: 12. - 17. Januar
Calgary Flames: 15. - 19. Januar
Carolina Hurricanes: 15. - 19. Januar
Chicago Blackhawks: 15. - 19. Januar
Colorado Avalanche: 7. - 12. Januar
Columbus Blue Jackets: 13. - 17. Januar
Dallas Stars: 7. - 12. Januar
Detroit Red Wings: 8. - 12. Januar
Edmonton Oilers: 14. - 19. Januar
Florida Panthers: 13. - 18. Januar
Los Angeles Kings: 7. - 12. Januar
Minnesota Wild: 15. - 19. Januar
Montreal Canadiens: 8. - 12. Januar
Nashville Predators: 10. - 15. Januar
New Jersey Devils: 8. - 12. Januar
New York Islanders: 8. - 12. Januar
New York Rangers: 8. - 12. Januar
Ottawa Senators: 11. - 17. Januar
Philadelphia Flyers: 8. - 12. Januar
Pittsburgh Penguins: 8. - 12. Januar
San Jose Sharks: 8. - 12 Januar
St. Louis Blues: 10. - 15. Januar
Tampa Bay Lightning: 12. - 17. Januar
Toronto Maple Leafs: 11. - 15. Januar
Vancouver Canucks: 15. - 19. Januar
Vegas Golden Knights: 8. - 12. Januar
Washington Capitals: 13. - 17. Januar
Winnipeg Jets: 14. - 19. Januar

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.