Skip to main content

Saad ist ein Gewinn für Blackhawks

Rückkehrer aus Columbus findet sich prächtig in sein neues Team ein und harmoniert hervorragend mit seinen Nebenleuten

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Als die Chicago Blackhawks am 24. Juli verkündeten, dass sie soeben Linksaußen Artemi Panarin zusammen mit dem Stürmer Tyler Motte und einen Sechstrundenpick beim NHL Draft 2017 gegen Stürmer Brandon Saad, Goalie Anton Forsberg und einen Viertrundenpick beim NHL Draft 2018 mit den Columbus Blue Jackets getauscht hatten, war der Aufschrei bei den Fans riesig.

Auf den ersten Blick gingen die Blackhawks als eindeutige Verlierer aus dem Trade hervor. Torjäger Panarin markierte in seinen ersten beiden NHL-Saisons jeweils über 30 Treffer und harmonierte blendend mit Franchiseplayer Patrick Kane. Während Kane in 2016 die Hart Memorial Trophy und den Scorerpokal einheimste, ergatterte Panarin die Calder Trophy. Panarin war einer der am hellsten leuchtenden Sterne am Torjägerhimmel und einer der gefährlichsten Angreifer im Kader der Blackhawks.

Saad, der zweifellos ein Mann von Fach und ein hervorragender Eishockeyspieler ist, hatte zwar eine prächtige Spielzeit 2016-17 hinter sich und erreichte stolze 56 Punkte, doch Panarin toppte dies mit einer grandiosen Ausbeute von 75 Zählern. Für die Blackhawks war die Torgefährlichkeit jedoch nicht das ausschlaggebende Kriterium.

Panarins Vertrag läuft in zwei Jahren aus, während Saads Kontrakt noch vier Jahre gültig ist. Zwar werden beide mit 6 Millionen Dollar Jahressalär fürstlich entlohnt, doch für eine Verlängerung mit Panarin hätten die Blackhawks tief in die Tasche greifen müssen. Darüber hinaus ist Saad ein hervorragender Zweiwegestürmer, der sich stets in den Dienst der Mannschaft stellt und mit dem Umfeld in Chicago bestens vertraut ist.

Video: PIT@CHI: Saad eröffnet Saison mit Hattrick

Das Management der Blackhawks traf eine mutige Entscheidung, die sich allem Anschein nach bezahlt gemacht hat.

Nach nun vier Spielen in der Saison kann der 24-jährige Rückkehrer bereits mit fünf Toren und zwei Assists aufwarten. Nachdem Saad am 5. Oktober im ersten Saisonspiel gegen die Pittsburgh Penguins bei nur 14:47 Minuten Eiszeit einen Hattrick schnürte, beglückte er seinen Trainer Joel Quenneville mit weiteren Scorerpunkten in den folgenden Partien. Erst ließ er beim 5:1 Sieg gegen die Blue Jackets ein Tor und einen Assist folgen, dann legte er in den Partien gegen die Toronto Maple Leafs und zuletzt gegen die Montreal Canadiens weitere Scorerpunkte nach.  

Der Zweitrundenpick des Jahres 2011 fand sich, wie erhofft, zügig in seine neue Mannschaft ein und übernimmt eine noch wichtigere Rolle als erhofft. Sein Trainer schenkte ihm nach seinem Galadebüt mehr Vertrauen und seine Eiszeit stieg rapide auf 22:16 Minuten gegen die Maple Leafs an. Saads direkte Spielweise passt hervorragend zu den Blackhawks und hebt die Qualität der Mannschaft unbestritten.  

Der Außenstürmer knüpft nicht nur an seine erfolgreiche Zeit in Diensten der Blackhawks von 2012 bis 2015 an, als er in 206 Spielen im Chicago-Dress 126 Punkte (52 Tore, 74 Assists) erzielte, sondern ist merklich ein kompletterer Spieler geworden.

"Wir können wirklich sagen, dass er kein Jungspund mehr ist", lobte Blackhawks Rechtsaußen Patrick Kane Saad. "Er ist jetzt ein Mann. Schau ihn dir an. Ich denke, er ist 24 und wird in diesem Jahr noch 25. Er ist so Jung und hat sicherlich noch viele herausragende Jahre vor sich. Wir sind überglücklich, ihn bei uns zu haben."

Mehr anzeigen