Skip to main content

Bostons Niederlage bringt Detroit in Playoffs

NHL.com @NHL

NEW YORK - Die Detroit Red Wings kommen zum 25. Mal in Folge in die Playoffs, trotz ihrer 3-2 Niederlage am Samstag gegen die New York Rangers im Madison Square Garden.

Die Red Wings hatten ihr Schicksal vor dem Spiel in der eigenen Hand, mit einem Sieg vor Penaltyschießen hätten sie sich qualifiziert, aber sie haben den Playoffplatz sicher, weil die Boston Bruins 6-1 gegen die Ottawa Senators verloren.

Die Niederlage der Bruins reichte Detroit (41-30-11) um sich den dritten Platz der Atlantic Division zu sichern. Sie werden in der ersten Runde der Eastern Conference gegen die Tampa Bay Lightning antreten.

Tampa Bay schlug Detroit letzte Saison, in der ersten Runde, nach sieben Spielen.

Die Rangers (46-27-9) rückten mit 101 Punkten wieder auf Platz drei der Metropolitan Division. Die New York Islanders, mit 99 Punkten auf dem vierten Platz, Spielen am Samstag gegen die Buffalo Sabres und empfangen am Sonntag die Philadelphia Flyers.

Rangers Stürmer Oscar Lindbergs Treffer ins leere Tor nach 17:24 im dritten Drittel machte den Unterschied, weil Red Wings Stürmer Justin Abdelkader nach 18:26 ins Tor abfälschte.

Detroit war die letzten 1:13 im Powerplay, darunter ein sechs gegen drei für die letzten 19,9 Sekunden, konnten es aber nicht nutzen.

Stürmer Kevin Hayes brachte die Rangers nach 14:22 im dritten Drittel in Führung, als er einen Schuss von Verteidiger Dylan McIlrath abfälschte.

Antti Raanta machte 31 Saves. New York erhielt auch ein Tor von Verteidiger Dan Boyle im ersten Drittel.

Jimmy Howard machte 17 Saves und Riley Sheahan traf auch für die Red Wings.

Hayes war Detroits vierter Schuss im dritten Drittel. Detroit hatte schon sieben. Die Red Wings machten 16 Schüsse im zweiten Drittel, wurden aber nur mit Sheahans Ausgleich nach 6:42 belohnt.

New York kam nach 16:24 im ersten Drittel, durch Boyles zehntes Saisontor 1-0 in Führung und vielleicht sein letztes Tor in einer regulären Saison. Boyle sagte früher in der Saison, dass dies seine letzte NHL Saison sein könnte. Sollte das der Fall sein, beendet er seine Karriere mit 163 Toren und 605 Punkten in 1.091 Spielen.

Die Red Wings dachten nach 2:42 im ersten Drittel, sie wären 1-0 in Führung, als Joakim Andersson nach einem Schuss von Luke Glendening, den Puck über die Linie stocherte. Die Rangers forderten aber den Videobeweis wegen Abseits und bekamen von den Offiziellen Recht.

Die Rangers verloren Stürmer Eric Staal 1:51 vor Ende des zweiten Drittels, offensichtlich mit einer Oberkörperverletzung. Nach dem Spiel erklärte das Team, dass Staal vorsorglich aus dem Spiel genommen wurde.

Staal sah nach dem Bully gegen Glendening nach unten auf den Puck, als Rangers Stürmer Jesper Fast rückwärts gegen seinen Kopf fuhr. Er blieb eine weile auf dem Eis liegen, bevor er gebeugt und gestützt vom Eis fuhr.

Mehr anzeigen