Skip to main content

Sergei der Unfehlbare

Sergei Bobrovsky holte seinen vierten Shutout in neun Spielen und als erster Torwart 40 Siege in der Saison

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Eine der großen positiven Überraschungen der diesjährigen Saison, sind definitiv die Columbus Blue Jackets. Sie haben bereits mehrere Vereinsrekorde aufgestellt, waren das zweite Team, dass sich einen Playoffplatz sichern konnte und jagen derzeit die Washington Capitals im Kampf um die Presidents' Trophy als bestes Team der Hauptrunde. Für die unerwartete Erfolgsgeschichte gibt es sicherlich mehrere Gründe, das gute Coaching von John Tortorella, viele junge Spieler, die eine unglaubliche Leistung bringen, wie Alexander Wennberg und Zach Werenski und dann ist da noch das schier unüberwindbare Bollwerk zwischen den Pfosten der Blue Jackets.

Gerade in letzter Zeit scheint Sergei Bobrovsky beinahe unfehlbar. Im März fuhr er bisher acht Siege in neun Spielen ein und holte dabei unfassbare vier Shutouts, was ihn auf sieben Shutouts in dieser Saison bringt, der zweitbeste Wert der Liga und eine persönliche Bestleistung für den 28-jährigen Russen. Zwei dieser Glanzleistungen waren für sein Team unverzichtbar, bei den 1-0 Siegen gegen die Minnesota Wild am 2. März und die Philadelphia Flyers am gestrigen Samstag.

"Er hat einfach einen Lauf", bestätigte auch Trainer John Tortorella nach dem jüngsten Erfolg. "Er lässt keine großen Lücken. Er hat Selbstvertrauen. Er hat sich gut vorbereitet."

Bobrovsky hingegen behauptet, nicht auf die Statistik, diese Erfolge und Rekorde zu achten: "Über diese statistischen Punkte mache ich mir keine Gedanken. Für mich ist es einfach wichtig, jedes Spiel zu gewinnen. Für mich ist es wichtige, mich darauf zu konzentrieren."

Doch auch seine Gegner zollen seinen Leistungen Respekt. Flyers Stürmer Jakub Voracek nannte ihn nach dem Spiel den besten Torhüter der Liga. Und das ist keine Übertreibung. Nicht nur, dass er nach Shutouts auf Platz zwei der Liga steht, er führ die NHL nach Siegen, Fangquote und Gegentorschnitt an. Von allen Torhütern, die wenigstens 24 Spiele bestritten haben, ist er mit einem Gegentorschnitt von 1,99 der einzige, der auf einen Wert unter 2,0 kommt. Mit einer Fangquote von 93,4% ist er auch der einzige, der in dieser Wertung auf über 93% kommt.

Mit dem letzten Shutout, wurde er auch der Torhüter mit den meisten Siegen der Liga und erreichte als erster Torwart der Saison 40 Siege. Er ist damit auch der erste Schlussmann in Diensten der Blue Jackets, der diese Marke erreicht.

Auch wenn Bobrovskys Werte, die in sämtlichen Kategorien die besten seiner Karriere sind, nicht der einzige Grund für den Erfolg des Teams sind, sind sie doch ein entscheidender Faktor. Auch ihm ist es zu verdanken, dass die Blue Jackets dieses Jahr zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte an den Playoffs teilnehmen werden. Sie jagen zum ersten Mal seit ihrem Bestehen die Presidents' Trophy und treten dabei in den letzten acht Spielen der Saison noch gegen die drei stärksten Rivalen um Platz eins der NHL an, die Washington Capitals, Pittsburgh Penguins und Columbus Blue Jackets an.

Video: PHI@CBJ: Bobrovsky 'Zu Null' zu seinem 40. Sieg

Bei Bobrovskys aktueller Form sind beinahe nur Siege vorstellbar, doch unter Umständen könnte sich Trainer Tortorella entscheiden, den Startorwart für die Playoffs zu schonen. Egal wie diese letzten Spiele der Saison ausgehen, man steht in der Runde der letzten 16 und mit dem diesjährigen Team und diesem Schlussmann, haben die Blue Jackets bessere Chancen weit zu kommen, als je zuvor. Es bleibt mit Spannung zu erwarten, welche Paradeleistungen er noch weiterhin bringen wird, welche Rekorde er noch brechen wird und ob er das unmögliche vollbringen und Columbus am Ende gar zum Stanley Cup Sieg führen kann.

Mehr anzeigen