Skip to main content

Blackhawks gleichen Serie gegen Blues aus

von Louie Korac / NHL.com

ST. LOUIS -- Andrew Shaw brach das Remis im Powerplay mit verbliebenen 4:19 im dritten Drittel und legte so den Grundstein zum 3-2 Sieg der Chicago Blackhawks gegen die St. Louis Blues im Spiel 2 der Western Conference ersten Runde Serie im Scottrade Center am Freitag.

Spiel 3 ist am Sonntag im United Center von Chicago (3 p.m. ET, NBC, SN, TVA Sports).

Shaw befand sich bei Brent Seabrooks Schuss vom Punkt unmittelbar vor dem Tor und war in der Lage den Puck an Torhüter Brian Elliott vorbei zu bringen und so das 1-1 Unentschieden zu brechen. Die Best-of-7-Serie steht damit 1-1.

Die Blues zogen den Videobeweis wegen angeblicher Torhüterbehinderung, aber die getroffene Entscheidung eines korrekten Tores blieb bestehen.

Blackhawks Verteidiger Duncan Keith punktete in seiner Rückkehr nachdem er seine Sperre von sechs Spielen abgesessen hatte. Er spielte mit 30:59 Minuten die meiste Zeit aller Akteure.

Artemi Panarin traf ein Empty-Net Tor 1:26 vor Schluss zum 3-1.

Blues Verteidiger Kevin Shattenkirk traf 1,1 Sekunden vor der Sirene zum 3-2 Endstand.

Die Blues dachten die 2-1 Führung mit verbliebenen 7:54 im dritten Drittel erzielt zu haben, als Vladimir Tarasenko nach einem Pass von Jori Lehtera traf, aber die Blackhawks nutzten den Videobeweis, der zeigte, dass Lehtera im Abseits war und die Entscheidung wurde zurückgenommen.

Corey Crawford machte 29 Saves für die Blackhawks. Elliott machte 26 Saves für die Blues.

Tarasenkos siebtes Tor in den vergangenen acht Playoff Spielen brachte die Blues 1-0 in Führung. Nachdem Lehtera einen Puckgewinn in der defensiven Zone gegen Michal Roszival sicherte, nahm Jaden Schwartz die Scheibe auf und bediente Tarasenko in der Mitte, der einen Handgelenkschuss bei 15:20 im zweiten Drittel versenkte. Es war Tarasenkos elftes Playoff Tor in 15 Spielen.

Chicago glich spät in diesem Drittel aus und beendete Elliotts Shutout Zeit in der Serie bei 109:00, als Keiths Schuss vom rechten Punkt durch Freund und Feind hindurch Elliott mit verbliebenen 4,4 Sekunden bezwang. Nach David Backes Icing, gewann Jonathan Toews das Bully gegen Lehtera, Patrick Kane leitete den Puck weiter und Keith nutzte Andrew Shaw als Sichtschutz.

Kane kam auf zwei Assists.

Die Blues verbuchten ein Torschussverhältnis von 7-2 gegenüber den Blackhawks in einem torlosen ersten Drittel. Chicagos erster Schuss auf das Tor kam von Verteidiger Viktor Svedberg mit verbliebenen 6:39 in der Periode.

Mehr anzeigen