Skip to main content

Bestenliste: So stark sind sie zuhause

von Bernd Roesch / NHL.com

Die Bestenliste ist das wöchentliche Teamranking von NHL.com/de. Es spiegelt nicht immer den aktuellen Tabellenstand wieder und ist eher auf eine langfristige Sicht angelegt. Statistiken und Teambilanzen beinhalten die Spiele von Donnerstag auf Freitag.

Häufig ist die Rede davon, dass es ein Vorteil für eine Mannschaft wäre vor eigenem Publikum anzutreten. Sei es aufgrund der ihr gewährten Unterstützung, fehlender Reisestrapazen oder der vertrauten Umgebung. Unbestritten ist, dass das im deutschen Fußball der Fall ist: In der Fußball Bundesliga gingen 60,4 Prozent von 490 Punkten an das Heimteam. Doch wie sieht es in der NHL aus? Bisher wurden 1841 Punkte vergeben, 1005 (54,59%) davon sicherten sich die Heimmannschaften und 836 (45,41%) gewannen die Gastteams. Vergleicht man die Heimbilanzen aller 30 NHL-Teams wird ersichtlich, dass die ersten sechs Mannschaften in der Tabelle über 70 Prozent ihrer möglichen Heimpunkte gewonnen haben. Bis auf wenige Ausnahmen spiegelt die Heimtabelle auch den Gesamttabellenstand der Liga wieder. Eine dieser Ausnahmen sind die Los Angeles Kings, die vor heimischer Kulisse 68,97 Prozent aller möglichen Punkte eingefahren haben und damit auf dem achten Platz rangieren. In der Fremde konnte der aktuelle Stanley Cup Champion jedoch nur 40 Prozent der möglichen Punkte gewinnen. Mit dieser Ausbeute liegt er noch hinter den Teams aus Arizona (43,1%), Columbus (50,0%), Ottawa (44,64%) und Colorado (46,43%) auf Rang 24. Die Blue Jackets und Coyotes zählen auch zu den zwei von sieben Clubs in der NHL, die in Prozent ausgedrückt auswärts mehr Punkte holen konnten als zuhause. Keine dieser sieben Mannschaften steht unter den Top 10 dieser Bestenliste.

1. St. Louis Blues (36-15-4; Platz 1)

Aus St. Louis Zählbares mitzunehmen gestaltet sich als äußerst schwierig. Nur 21,43% der Punkte, die in den 28 Heimpartien der Blues vergeben wurden, konnten entführt werden. Ihre bis dato letzte Heimniederlage, ihre insgesamt erst fünfte in der regulären Spielzeit, kassierten die Blues am vergangenen Sonntag mit 2-4 gegen die Chicago Blackhawks. In der Fremde sind die Blues mit einer Erfolgsquote von 59,26% das achtbeste Team der Liga. Besonders eindrucksvoll war ihr gestriger 6-3 Auswärtstriumph im Spitzenduell bei den Lightning.

2. Nashville Predators (37-12-6; Platz 3)

Auch wenn der Begriff Heimstärke viele Interpretationsmöglichkeiten offen lässt, auf die Predators trifft er sicherlich zu. Im gesamten Saisonverlauf ist es erst vier Gegnern gelungen aus Nashville mit Punkten die Heimreise anzutreten. Von ihren letzten 13 Heimpartien gewannen die Predators zwölf. Über die gesamte Saison hinweg sicherten sich die Predators 87,04% der Heimzähler – Bestwert aller Teams! Auch auswärts punktet Nashville regelmäßig, läge aber mit 58,93% ligaweit nur auf Platz 10 und wäre kein hochgehandelter Kandidat auf die Presidents Trophy.

3. Chicago Blackhawks (33-18-4; Platz 4)

Ob zuhause im United Center (67,31%) oder in einer fremden Arena (60,34%), die Blackhawks fühlen sich fast überall wohl und punkten in schöner Regelmäßigkeit. Da ihr Abstand in der Central Division auf den Tabellenersten mittlerweile zehn Zähler beträgt, ist es vielleicht für den Geschmack ihrer Fans insgesamt etwas zu wenig. Zuletzt setzte es für die Blackhawks zwei Heimniederlagen gegen die Coyotes (2-3, SO) und gegen die Canucks (4-5, OT) nachdem sie zuvor in Winnipeg und St. Louis gewinnen konnten.

4. Anaheim Ducks (35-14-7; Platz 2)

Lange Zeit waren die Ducks das punktbeste Team der Liga gewesen. Nun, nach drei Niederlagen und nur einem Sieg auf ihrer Auswärtstour in den letzten sieben Tagen, mussten sie die Predators passieren lassen. Dabei sind die Südkalifornier mit 64,29% das auswärtsstärkste Team in der Western Conference und das zweitstärkste in der Liga. Nur eine Mannschaft aus dem Osten, zu der ich noch zu sprechen komme, weist eine bessere Auswärtsbilanz auf als die Ducks. Mit einer Heimausbeute von 73,21% belegt Anaheim den sechsten Platz.

5. Pittsburgh Penguins (32-15-8; Platz 6)

Keine andere Mannschaft in der NHL, die sich auch unter den Top 10 befindet, punktet genauso häufig zuhause (67,24%) wie in der Fremde (63,46%). Nur 3,78 Prozentpunkte beträgt die Differenz bei den Penguins. Im Vergleich dazu beträgt der Unterschied bei den obengenannten Predators 28,11 Prozentpunkte. Ein Heim- und drei Auswärtssiege bei nur einer, wenn auch mit 0-5 Toren deutlichen Niederlage in Vancouver, lautet die Bilanz der Penguins aus der letzten Woche.

6. Tampa Bay Lightning (34-17-6; Platz 5)

Einzelne Spiele strafen manchmal Statistiken Lügen. Heute Nacht unterlag Tampa auf heimischen Eis den Blues in einer mitreißenden Partie relativ klar mit 3-6 Toren. Über die gesamte Saison betrachtet sind die Lightning mit 77,59% das drittbeste Heimteam in der NHL. In der Eastern Conference weist keine andere Mannschaft eine bessere Heimbilanz (22-6-1) aus. Den Ruf der Unbesiegbarkeit in der eigenen Arena haben sie sich in der letzten Woche, in der sie auch gegen die Kings verloren (2-4), etwas verspielt. Auswärts konnten die Lightning nur 51,79% der möglichen Punkte (Platz 18) gewinnen.

7. Detroit Red Wings (31-13-9; Platz 7)

Nur viermal verließen die Red Wings das Eis der Joe Louis Arena ohne Punktgewinn (17-4-6). Im Jahr 2015 konnten die Red Wings alle ihre Heimspiele gewinnen und damit ihren Prozentwert auf 74,07% (Platz 6) steigern. Auch mit ihrer Auswärtsausbeute von 59,62% (Platz 7) rangiert Detroit in dieser Kategorie im oberen Tabellendrittel. Im letzten Spiel ihrer kurzen Auswärtstour unterlagen sie, nach doppelten Punktgewinnen in Colorado (3-0) und Arizona (3-1), vorgestern den Penguins mit 1-4 Toren.

8. Montreal Canadiens (35-15-4; Platz 9)

Die Canadiens geben nur selten Gastgeschenke. Mit 66,0% entführten sie fast 2/3 aller möglichen Punkte aus fremden Stadien und sind damit das auswärtsstärkste Team in der NHL. Die Frankokanadier haben seit dem 6. Dezember 2014 von neun Auftritten in der Fremde nur eine verloren. Ihre Heimbilanz von 70,69% (Platz 8) kann sich durchaus sehen lassen. Auch wenn es für sie in diesem Monat, gegen vermeintlich leichte Gegner aus Arizona, Buffalo und Edmonton, gleich drei Niederlagen setzte. Immerhin konnten sich ihre Fans auch über Heimsiege gegen die Devils (6-2) und Flyers (2-1,OT) freuen.

9. New York Rangers (32-16-5; Platz 10)

Den Rangers untermauerten ihren Platz in dieser Bestenliste mit zuletzt zwei Auswärtssiegen in Toronto (5-4) und Colorado (6-3). Auch in gewonnenen Punkten pro Spiel, die Rangers haben bisher weniger Begegnungen bestritten als die meisten ihrer Konkurrenten, lägen sie in einer ligaweiten Tabelle unter den besten Zehn. Das Traditionsteam punktet auswärts (62,0%, Platz 5) fast genauso häufig wie im heimischen Madison Square Garden (67,86%, Platz 9).

10. New York Islanders (36-18-1; Platz 8)

Kein Team aus dem Osten hat auswärts häufiger gewonnen als die Islanders, nämlich 17mal. Kurioserweise liegen sie mit ihrer Punktausbeute von 58,33% in der Auswärtstabelle nur auf Platz 12, da sie schon zwölfmal bereits in der regulären Spielzeit den Kürzeren gezogen haben. Viel wohler fühlen sich die Islanders in ihrem altehrwürdigen Nassau Veterans Memorial Coliseum, wo bisher 76,0% (Platz 4) der vergebenen Zähler ihnen als Hausherren vorbehalten waren.

Die Verfolger: Washington Capitals, Boston Bruins, Minnesota Wild, San Jose Sharks, Los Angeles Kings

Von Vorwoche nicht mehr gelistet: Vancouver Canucks

Mehr anzeigen