Skip to main content

Bestenliste: Pacific Teams mit Siegesserien

von Stefan Herget / NHL.com

Die Bestenliste ist das wöchentliche Teamranking von NHL.com/de. Es spiegelt nicht immer den aktuellen Tabellenstand wieder und ist eher auf eine langfristige Sicht angelegt. Statistiken und Teambilanzen beinhalten die Spiele von Donnerstag auf Freitag.

Nach über zwei Wochen Spielbetrieb in der NHL ist das Bild sehr divergent. Während einzelne Mannschaften, wie die Boston Bruins oder Pittsburgh Penguins noch Zeit benötigen, um in den Tritt zu kommen, befinden sich andere in einer ausgesprochenen Frühform. Darunter sind Teams, die nicht unbedingt ganz vorne erwartet wurden, wie die Calgary Flames, New York Islanders oder Nashville Predators. Diese „Überraschungen“ schlagen sich in unserer wöchentlichen Bestenliste nieder.

1. Montreal Canadiens (6-1-0; letzte Woche: Platz 5)

Nach dem ersten Platz in der ersten Rangfolge warf die Canadiens ihre deftige 1-7 Niederlage gegen die Tampa Bay Lightning vergangene Woche auf Platz 5 zurück. Doch durch die Siege gegen die Boston Bruins (6-4) und die Detroit Red Wings (2-1 OT) sind die Kanadier zurück auf dem Platz an der Sonne. Mal sehen, ob sie sich dort etablieren können?

2. Nashville Predators (5-0-2; nicht gelistet)

Aus dem Nichts auf Platz 2! Die Predators sind das einzige Team, das noch in regulärer Spielzeit ungeschlagen ist. Hinzu kommen drei wichtige Punkte in zwei Divisionsduellen mit den Chicago Blackhawks, die ihnen vorerst den ersten Platz in der Central Division bescheren. Der neue Trainer Peter Laviolette scheint seine Jungs gut eingestellt zu haben.

3. Los Angeles Kings (5-1-1; Platz 10)

Der Titelverteidiger konnte zuletzt fünf Partien, drei davon in diese Woche, siegreich gestalten und so den Trend gen Himmel nach zwei Niederlagen zu Beginn fortsetzen. Sie machen damit schon früh klar, dass sie in der Western Conference erneut ein gehöriges Wörtchen mitreden wollen. Auffallend die bekannt gute Defensive der Kings mit erst zehn Gegentoren in sieben Partien.

4. Anaheim Ducks (6-1-0; Platz 9)

Nach der Niederlage zum Auftakt haben die Ducks eine Serie von sechs Siegen in Folge hingelegt und sich so im Ranking weiter nach vorne gearbeitet. Mit 25 Toren in sieben Auftritten sind die Enten sehr hungrig. Neben dem 3-0 Erfolg gegen die St. Louis Blues und dem 2-1 gegen die Minnesota Wild, wurden mit den Buffalo Sabres ein leichterer Gegner in die Knie gezwungen. Die Tendenz zeigt aber eindeutig nach oben.

5. New York Islanders (5-2-0; Platz 1)

Nach dem überraschenden Auftakt mit vier Siegen verloren die Islanders erst gegen die Pittsburgh Penguins und dann zu Hause gegen die Toronto Maple Leafs, so dass die Formkurve nach unten ging. Ein abschließender 3-2 Erfolg bei den Boston Bruins rettete den Mannen von Long Island aber einen immer noch guten fünften Platz, auch wegen der Tabellenführung in der Metropolitan Division.

6. Chicago Blackhawks (4-1-1; Platz 8)

Die zweite Begegnung mit den Predators in dieser Woche endete mit einer 2-3 Niederlage und verhinderte so eine bessere Platzierung der Blackhawks, die aber trotzdem gut im Rennen liegen. Sie befinden sich in unserer Bestenliste und in der Central Division in einer Lauerstellung, die sie durch den vorherigen 2-1 Erfolg in der Verlängerung gegen Nashville untermauert hatten.

7. Ottawa Senators (4-1-0; nicht gelistet)

Die Senators sind durch die Absage am Tag des Attentats in der kanadischen Hauptstadt ein Spiel hinterher, doch was sie zuvor zeigten, ist aller Ehren wert, in unser Ranking vorzustoßen. Durch zwei Erfolge gegen die Colorado Avalanche und die Columbus Blue Jackets schraubten sie ihre Bilanz auf vier Siege bei nur fünf Spielen. Ihre aktuelle Serie beläuft sich auf vier doppelte Punktgewinne hintereinander.

8. Pittsburgh Penguins (3-2-1; Platz 7)

Die Penguins suchen noch etwas nach ihrer konstanten Form. Zwar brachten sie den New York Islanders die erste Saisonniederlage bei, doch in der „Schlacht“ von Pennsylvania gegen die Philadelphia Flyers blieben nach einem 3-5 keine Punkte. Auch in Detroit zogen sie mit 3-4 in der Verlängerung den Kürzeren, so dass wenigstens noch ein Zähler heraussprang.

9. Tampa Bay Lightning (4-2-1; Platz 2)

Tampa Bay rutschte auf dem Auswärtstrip im Westen Kanadas etwas nach hinten. Sie bezwangen zwar die Vancouver Canucks mit 4-2 in deren Arena, aber gegen die bis dato weniger guten Edmonton Oilers setzte es ein 2-3. In Calgary blieben sie immerhin mit 2-1 nach Verlängerung siegreich.

10. Detroit Red Wings (4-1-2; Verfolger)

Zurück in den Top 10 sind die Red Wings durch fünf geholte Punkte in dieser Woche. Dabei gingen sie gleich drei Mal in die Verlängerung. 1-0 hieß es am Ende gegen die Toronto Maple Leafs, 1-2 gegen die Canadiens und 4-3 gegen Pittsburgh. Wenn sie so weitermachen, dann wird es eine kraftraubende Saison.

Die Verfolger: Washington Capitals, San Jose Sharks, Calgary Flames, Minnesota Wild, New York Rangers

Von Vorwoche nicht mehr gelistet: New Jersey Devils, Dallas Stars, Vancouver Canucks

Mehr anzeigen