Skip to main content

Besten verbleibenden Unrestricted Free Agents

NHL.com @NHL

Am ersten Tag der NHL Free Agent Periode hat eine gewohnt große Anzahl an Spielern einen neuen Vertrag unterschrieben, aber es gibt noch einige, die auch nach dem Wochenende noch verfügbar sind.

Eine Liste der besten Free Agents in alphabetischer Reihenfolge:

Matt Cullen, Center

Cullen, 39, erzielte vergangene Saison bei den Pittsburgh Penguins 16 Tore und 32 Scorerpunkte in 82 Spielen und verhalf ihnen zum Gewinn des Stanley Cup. In 1.294 Partien seiner 18-jährigen NHL-Karriere bei den Penguins, Anaheim Ducks, Florida Panthers, Carolina Hurricanes, New York Rangers, Ottawa Senators, Minnesota Wild und Nashville Predators gelangen Cullen 235 Treffer und 658 Scorerpunkte. Er brachte es auf 16 Tore und 47 Scorerpunkte in 98 Stanley Cup Playoffpartien. 2006 gewann er mit den Hurricanes den Stanley Cup.

Shane Doan, Rechtsaußen

Doan wird zu Beginn der Saison 40 Jahre alt. Vergangene Spielzeit führte er die Arizona Coyotes mit 28 Toren und 47 Punkte in 72 Partien an. In 1466 Spielen bei der Winnipeg Jets/Coyotes Franchise kam er auf 396 Tore, 945 Punkte und 1305 Strafminuten. 15 Tore und 28 Punkte erzielte er in 55 NHL-Playoffpartien.

Patrik Elias, Center

Elias, 40, erzielte zwei Tore und acht Scorerpunkte in 16 Spielen mit den New Jersey Devils. Er wurde von den Devils beim NHL Draft 1994 in der zweiten Runde an Nummer 51 gezogen. Elias verbrachte seine gesamte 20-jährige NHL-Karriere bei den Devils und führt sie in Toren (408), bei den Assists (617) und bei den Punkten (1.025) an.

Tomas Fleischmann, Linksaußen

Fleischmann, 32, brachte es auf vier Tore und fünf Punkte in 19 Partien bei den Chicago Blackhawks nachdem er zur Trading Deadline 2016 von den Montreal Canadiens kam. Bei den Canadiens hatte er zehn Tore und 20 Punkte in 57 Spielen erzielt. In seinen elf Spielzeiten mit den Blackhawks, Canadiens, Washington Capitals, Colorado Avalanche, Panthers und Ducks kam er auf 137 Tore und 335 Punkte.

Jiri Hudler, Rechtsaußen

Hudler, 32, absolvierte in der Saison 2014/15 bei den Calgary Flames, als er 31 Tore und 76 Punkte erzielen konnte, das beste Jahr seiner Karriere (zuvor 25 Tore und 57 Punkte). Er war einer der Gründe warum die Flames in die Playoffs einzogen und die erste Runde gegen die Vancouver Canucks gewannen. Er wurde mit der Lady Byng Trophy ausgezeichnet.

Brandon Pirri, Stürmer

Pirri, 25, erzielte vergangene Saison bei den Florida Panthers und Anaheim Ducks 14 Tore und 29 Punkte. Er bestritt verletzungsbedingt nur 61 Partien. Seine NHL-Bestleistung stellte er 2014/15 mit 22 Treffern auf. In insgesamt 166 regulären Saisonspielen bei den Ducks, Panthers und Chicago Blackhawks kam Pirri auf 49 Tore und 80 Scorerpunkte.

Kyle Quincey, Verteidiger

Für einen Spieler seiner Größe (1,88m; 98kg), ist Quincey, der am 12. August 31 wird, ein schneller, mobiler Spieler. Er hat eine gute Puckführung und bekommt viel Eiszeit (durchschnittlich 19:45 Minuten bei den Detroit Red Wings letzte Saison). Quincey kam nach seinem Wechsel von den Avalanche in der Saison 2011/12 in keiner Spielzeit auf mehr als vier Tore und 18 Punkte. Seine Aufgabe ist es hinten dicht zu machen und die Topscorer des Gegners nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Er ist auch ein guter Penalty-Killer und stand bei Detroit in der zweiten Unterzahlreihe.

Brad Richards, Center

Richards, 36, erzielte zehn Tore und 28 Punkte in 68 Partien bei den Red Wings sowie einen Treffer in fünf Playoffspielen. 2014/15 hatte er es in 23 Playoffpartien auf 14 Scorerpunkte gebracht und damit den Chicago Blackhawks mit zum Gewinn des Stanley Cups verholfen. 2004 gewann er mit den Tampa Bay Lightning den Stanley Cup und wurde mit der Conn Smythe Trophy ausgezeichnet. Er erzielte zwölf Tore, darunter sieben Game Winner.

In 15 NHL-Spielzeiten mit den Red Wings, Blackhawks, Rangers, Stars und Lightning gelangen Richards 298 Tore und 932 Punkte 1.126 Spielen.

Kris Russell, Verteidiger

Russell, 29, setzt immer seinen ganzen Körper ein. Mit 210 geblockten Schüssen (in 62 Spielen) war er Zweiter in der NHL und Bester bei den geblockten Schüssen pro Spiel (3,4). 2014/15 führte er mit weitem Abstand die Liga bei den geblockten Schüssen an (283 gegenüber 209 des Zweitbesten). Auch bei den geblockten Schüssen pro Spiel war er Bester (3,6 in 79 Spielen). In den vergangenen drei Spielzeiten blockte er jeweils mehr als 200 Schüsse. Eine beeindruckende Zahl für einen 1,78m großen und 77kg schweren Spieler.

Russell erzielte letzte Saison 19 Punkte in 62 Partien, darunter in elf Partien mit Dallas nachdem er am 29. Februar von den Flames zu den Stars gekommen war.

Luke Schenn, Verteidiger

Schenn's Spiel verbesserte sich bei den Los Angeles Kings nachdem diese ihn am 6. Januar von den Philadelphia Flyers geholt hatten. Mit seiner Größe (1,88m; 104kg) und seinen Defensivqualitäten passte er viel besser zu den Kings als zu den Flyers, die ein eher lauffreudiges Team sind, was nicht gerade Schenn's Stärke entspricht.

Schenn, 26, ist ein defensivorientierter Verteidiger, der an den Mann geht, der Checks liebt und der sich gerne in die richtige Position bringt. Er ist bereit Schüsse zu blocken.

Justin Schultz, Verteidiger

Schultz, 25, bestritt 18 Partien für die Pittsburgh Penguins und erzielte, nachdem er vergangene Saison von den Edmonton Oilers gekommen war, ein Tor und sieben Assists. Er kam auf vier Vorlagen in 15 Stanley Cup Playoffspiele und verhalf den Penguins zum Gewinn des Stanley Cup. Schultz brachte es in 266 Saisonspielen auf 29 Tore und 109 Punkte.

Alex Tanguay, Linksaußen

Tanguay, 36, kam auf vier Tore und 13 Punkte in 18 Spielen mit den Coyotes nachdem er zur Trading Deadline von den Avalanche getradet wurde. In 52 Spielen für Colorado erzielte er vier Tore und 22 Punkte. In 1.088 Partien über 16 Spielzeiten bei den Coyotes, Avalanche, Flames, Canadiens und Lightning brachte es Tanguay auf 283 Tore und 863 Punkte.

Kris Versteeg, Rechtsaußen

Versteeg, 30, war über seine gesamte NHL-Karriere hinweg ein nützlicher Flügelstürmer für die zweite oder dritte Reihe. Versteeg könnte erneut sein Team wechseln, da ihn sich eine andere Mannschaft mehr wünscht als die Kings. Seine beste Offensivleistung lieferte er in der Saison 2011/12 ab, als ihm 23 Tore und 54 Zähler bei den Panthers gelangen. In den vergangenen drei Spielzeiten kam er auf durchschnittlich 36 Scorerpunkte. Vergangene Saison erzielte er 15 Tore und 38 Punkte bei den Hurricanes und nach der Trading Deadline in Los Angeles.

Radim Vrbata, Rechtsaußen

Vrbata's zweite Saison bei den Canucks war gegenüber dem Jahr zuvor eine schwache. Er hatte 2014/15, meistens in einer Reihe mit Daniel und Henrik Sedin, 31 Tore und 63 Punkte in 79 Partien erzielt. Zwölf Tore und 23 Punkte gelangen ihm im Powerplay.

Doch 2015/16 stand er seltener mit den Sedins auf dem Eis. Vrbata, 35, spielte die meiste Zeit mit Center Bo Horvat und dem jungen Stürmer Sven Baertschi. Seine Torausbeute reduzierte sich von 31 auf 13 und seine Punktausbeute von 63 auf 27. Sein +/-Wert nahm von +6 auf -30 ab und seine Eiszeit betrug im Durchschnitt nur noch 16:03 Minuten, die geringste seit der Saison 2005/06, wenn er mehr als 40 Spiele bestritten hatte.

Mehr anzeigen