Skip to main content

Bekanntgabe der restlichen NHL All-Star Spieler

NHL.com @NHL
Die Vancouver Canucks, die mit dem besten Ergebnis in der Western Conference in den Tag gestartet sind, können ein weiteres Spitzenergebnis vermelden – sie sind das Team, aus dem am Donnerstag die meisten All-Star-Spieler. gewählt wurden.

Insgesamt vier Spieler der Canucks sind unter den 36 Veteranen und 12 Rookies, die am NHL All-Star Weekend teilnehmen, dessen Auftakt am 29. Januar das in Ottawa ausgetragene Tim Hortons NHL All-Star Game 2012 bilden wird.

In Ottawa sind Spieler aller 30 NHL-Teams vertreten, u. a. auch die am Donnerstag bekanntgegebenen vier Spieler der Canucks: die Stürmer Henrik und Daniel Sedin, Verteidiger Alexander Edler und Stürmer Cody Hodgson, einer der zwölf Rookies, die neben den Veteranen an der Molson Canadian NHL All-Star Skills Competition 2012 am 28. Januar teilnehmen werden.

Gastgeber Ottawa Senators wird mit dem größten Spielerkontingent vertreten sein – hier wurden fünf Spieler ausgewählt: die Stürmer Jason Spezza, Daniel Alfredsson und Milan Michalek sowie Verteidiger Erik Karlsson von den Fans, außerdem Stürmer Colin Greening aus dem Rookie-Pool.

Die in der Eastern Conference führenden New York Rangers sind mit drei Spielern vertreten: Torwart Henrik Lundqvist, Verteidiger Dan Girardi und Stürmer Marian Gaborik. Die Boston Bruins, Sieger im letzten Stanley Cups, sind mit zwei Spielern vertreten: Stürmer Tyler Seguin und Verteidiger Zdeno Chara. Auch Bruins-Torwart Tim Thomas wird dabei sein – er wurde bereits von den Fans gewählt.

Die am Donnerstag bekanntgegebenen Spieler ergänzen die Riege der sechs bereits von den Fans nominierten Spieler – Thomas, Verteidiger Dion Phaneuf von den Maple Leafs und Karlsson von den Senators, sowie die drei Ottawa Stürmer.

Am Donnerstag kamen nun fünf Torwarte in die Aufstellung, darunter Jimmy Howard von den Red Wings, der in der Liga die meisten Siege aufweisen kann und Brian Elliott von den Blues – in der Liga an zweiter Stelle, was Gegentore und gehaltene Angriffe angeht.

Unter den neun Verteidigern sind Brian Campbell von den Panthers und Dustin Byfuglien von den Jets, die zuletzt 2010 zusammen am Stanley Cup-Sieg der Chicago Blackhawks beteiligt waren. Im gleichen Blackhawks-Team war damals auch die derzeit bei den Hawks verpflichteten Stürmer Jonathan Toews, Patrick Kane und Marian Hossa.

Für Hossa, der im Entry Draft 1997 an 12. Stelle von den Senators verpflichtet wurde und seine ersten sieben NHL-Saisons in Ottawa verbrachte, ist das Spiel ein bisschen wie eine Heimkehr.

„Das ist ein großes Ereignis für die Fans und Medien“, so Hossa. „Und es wird mir Freude machen, hier zu spielen. Ich hoffe, wir sehen viele Tore und jede Menge Freunde auf dem Eis. Es werden einige Spieler da sein, die ich noch aus Ottawa kenne und ich freue mich darauf, sie zu sehen.“

Für Campbell ist die vierte Nominierung zum All-Star Game Lohn für ein spektakuläres Comeback in der letzten Saison, nachdem er vorher bei den Blackhawks zwei Saisons lang hinter seinen Standards zurückgeblieben war. Auch Campbell hat seine Wurzeln in Ottawa – als Junior hatte er mit den Ottawa 67s in der Ontario Hockey League gespielt.

„Ich freue mich schon sehr darauf“, sagt er. „Ich denke, ich hatte eine ganz gute erste Saisonhälfte und kann es kaum erwarten, für die Panthers anzutreten. … Das erste (All-Star Spiel) war etwas ganz Besonderes. Dieses ist wahrscheinlich mein persönlich Bestes. Ich habe viel Arbeit investiert. Manchmal habe ich das Gefühl, das mich manche Leute schon abgeschrieben hatten. Dieses Spiel ist für mich wahrscheinlich das Wichtigste von allen. Ich bin superglücklich damit, wo ich jetzt spiele, das ist die perfekte Situation. Es ist mir eine große Freude, nach all der Plackerei jetzt aufgestellt zu sein.“

Ebenfalls nach Ottawa fahren die beiden Top-Verteidiger der Predators, Shea Weber und Ryan Suter. Begleitet werden sie von Stürmer-Teamkollege Craig Smith aus dem Rookie-Pool.

In Ottawa werden die Top Neun-Torschützen der Liga vertreten sein – die Sedins, Phil Kessel und Joffrey Lupul von den Maple Leafs, Claude Giroux von den Flyers, Steven Stamkos von den Lightnings, Hossa sowie Evgeni Malkin und Spezza von den Penguins.

Besonders freut sich Giroux über seinen Platz im Team. Er ist als Teenager mit seiner Familie nach Ottawa gezogen und spielt nun sein zweites All-Star Game in Folge.

„Meine Familie und Freunde sprechen alle davon, dass ich hoffentlich wieder ins Team kommen werde“, erzählte Giroux NHL.com noch wenige Tage vor der Bekanntgabe. „Wenn das klappte, wäre es natürlich ziemlich cool, das mit ihnen allen gemeinsam zu erleben.“

Weitere Stürmer in der Aufstellung sind Flames-Captain Jarome Iginla, der in der letzten Woche zum 42. Spieler in der NHL-Historie mit 500 Toren wurde; Capitals-Captain Alex Ovechkin, der damit zu seinem fünften All-Star Spiel antritt und Pavel Datsyuk von den Red Wings, für den es das dritte All-Star Spiel sein wird.

„Das wird eine großartige Show“, freut sich Ovechkin. „Es wird wieder in Kanada stattfinden und wir wissen ja alle, dass die Kanadier verrückt sind nach Eishockey und alle mitfiebern werden. Das wird sicher fantastisch.“

Fünfzehn der aufgestellten Veteranen werden zum ersten Mal bei einem All-Stars Spiel antreten – darunter auch Wild Captain Mikko Koivu.

„Das ist eine große Ehre“, so Koivu. „Das ist ein gutes Wort dafür. Und es ist auch eine große Ehre für mich, die Minnesota Wilds zu repräsentieren.“

Ebenfalls zum ersten Mal dabei ist Capitals Verteidiger Dennis Wideman, der die gute Nachricht vom Washingtoner General Manager George McPhee erhielt. Wideman, der in seinen sieben NHL-Saisons dreimal den Verein wechselte, erzählt, dass Anrufe vom großen Boss normalerweise nichts Gutes verheißen.

„Als er anrief dachte ich 'Oh Gott, wo muss ich jetzt schon wieder hin?'“ erinnert sich Wideman. „Aber er hatte eine gute Nachricht. Ich war ziemlich aufgeregt – total überrascht, aber begeistert. … Ein All-Star Game ist etwas, das man einmal gemacht haben möchte und ich habe das Glück, dieses Jahr die Gelegenheit zu erhalten.“

Auf der anderen Seite stehen Iginla, Alfredsson und Chara, die alle ihr sechstes All-Star Game spielen – sie sind diejenigen unter den 42 Veteranen, die bereits am häufigsten aufgestellt wurden.

„Es ist ein gutes Gefühl, ausgewählt zu werden“, sagt Iginla. „Ich möchte dort sein. Ich freue mich darauf. Ich habe viel Glück gehabt und es war in vielerlei Hinsicht ein lustiges Jahr.“

Doch auf das Spiel zu verzichten, um ein bisschen zusätzliche Ruhe zu bekommen, war für Iginla keine Option.

„Natürlich sagt man manchmal, 'Ach, ich könnte eine Pause gebrauchen.' Aber irgendwann wird meine Zeit auf dem Eis ohnehin vorbei sein und dann werde ich noch genug Zeit haben, zu reisen.“ „All-Star-Spiele sind eine tolle Erfahrung und ich werde meine Familie mitnehmen können. Die Kinder werden größer und verstehen jetzt schon besser, was los ist. Wir werden sicher Spaß haben. Ich habe sie noch nie mitgenommen.“

Nachdem die Captains und ihre Stellvertreter benannt wurden, werden am 26. Januar im NHL All-Star Player Fantasy Draft 2012 die Mannschaften festgelegt.

Kontaktieren Sie Adam Kimelman unter akimelman@nhl.com. Folgen Sie ihm auf Twitter: @NHLAdamK

* Nachfolgend eine Liste der 36 zusätzlichen All-Stars und 12 Rookies:
 
36 zusätzliche All-Stars
 
Stürmer
 
Corey Perry, Anaheim Ducks
Tyler Seguin, Boston Bruins
Jason Pominville, Buffalo Sabres
Jarome Iginla, Calgary Flames
Marian Hossa, Chicago Blackhawks
Patrick Kane, Chicago Blackhawks
Jonathan Toews, Chicago Blackhawks
Jamie Benn, Dallas Stars
Pavel Datsyuk, Detroit Red Wings
Mikko Koivu, Minnesota Wild
John Tavares, New York Islanders
Marian Gaborik, New York Rangers
Claude Giroux, Philadelphia Flyers
Evgeni Malkin, Pittsburgh Penguins
Logan Couture, San Jose Sharks
Steven Stamkos, Tampa Bay Lightning
Phil Kessel, Toronto Maple Leafs
Joffrey Lupul, Toronto Maple Leafs
Daniel Sedin, Vancouver Canucks
Henrik Sedin, Vancouver Canucks
Alex Ovechkin, Washington Capitals
 
Verteidiger
 
Zdeno Chara, Boston Bruins
Brian Campbell, Florida Panthers
Ryan Suter, Nashville Predators
Shea Weber, Nashville Predators
Dan Girardi, New York Rangers
Kimmo Timonen, Philadelphia Flyers
Keith Yandle, Phoenix Coyotes
Alex Edler, Vancouver Canucks
Dennis Wideman, Washington Capitals
Dustin Byfuglien, Winnipeg Jets
 
Torwarte
 
Jimmy Howard, Detroit Red Wings
Jonathan Quick, Los Angeles Kings
Carey Price, Montreal Canadiens
Henrik Lundqvist, New York Rangers
Brian Elliott, St. Louis Blues
 
12 Rookies
 
Luke Adam, Buffalo Sabres
Justin Faulk, Carolina Hurricanes
Gabriel Landeskog, Colorado Avalanche
Ryan Johansen, Columbus Blue Jackets
Ryan Nugent-Hopkins, Edmonton Oilers
Craig Smith, Nashville Predators
Adam Henrique, New Jersey Devils
Adam Larsson, New Jersey Devils
Colin Greening, Ottawa Senators
Sean Couturier, Philadelphia Flyers
Matt Read, Philadelphia Flyers
Cody Hodgson, Vancouver Canucks
Mehr anzeigen