Skip to main content

Allen beginnt Spiel vier für St. Louis Blues

NHL.com @NHL

SAN JOSE -- St. Louis Blues Torwart Jake Allen wird in Spiel vier des Western Conference Finales gegen die San Jose Sharks Brian Elliott im Tor ersetzen, gab Trainer Ken Hitchcock am Freitag bekannt.

St. Louis blieb zwei Spiele in Folge ohne Tor und liegt in der Best-of-7 Serie, vor Spiel vier am Samstag im SAP Center 2-1 zurück.

„Ich hoffe es geht einfach darum das Momentum für beide Teams zu ändern“, erklärte Hitchcock. „Aber es ist auch ein Luxus. Ich habe einen Torwart, der uns eine andere Perspektive gibt. Er hat einen anderen Stil. Er ist sehr aktiv. Er ist aktiv am Puck und leitet den Angriff ein. Er ist ein sehr guter Torhüter, genau wie Elliott.“

„Elliott hat uns weit gebracht. Wir glauben einfach, dass Jake uns helfen kann das Momentum in der Serie zu verlagern.“

Allen machte in Spiel drei zwei Saves und spielte 8:33, nachdem er am Donnerstag Elliott ersetzte, der bei 14 Schüssen drei Tore kassierte. Allen machte bei seinen zwei Auftritten in 49:57 neun Saves und hielt seinen Kasten in den Playoffs 2016 sauber, darunter ein Auftritt gegen die Dallas Stars in der zweiten Runde.

„Ich denke wenn wir erwarten mit etwas mehr Arbeit eine Veränderung zu sehen, das wäre Wunschdenken“, sagte Hitchcock. „So leicht ändert sich das nicht. Wir müssen den Schwung wirklich auf unsere Seite zurück holen, mit mehr Einsatz und wir müssen Leute finden, die uns dabei helfen.“

In 47 Spielen während der regulären Saison kam Allen auf eine Statistik von 26-15-3, einen Gegentorschnitt von 2,35 und eine Fangquote von 92,0%. Bei der Niederlage gegen die Minnesota Wild in der ersten Runde 2015 kam er auf einen Gegentorschnitt von 2,2 und eine Fangquote von 90,4% in sechs Spielen.

Elliott, der alle 17 Spiele der Blues in diesen Playoffs begann, gewann neun Spiele, mit einer Fangquote von 2,34 und einer Fangquote von 92,5%. In der regulären Saison hatte er eine Statistik von 23-8-6, bei einem Gegentorschnitt von 2,07 und einer Fangquote von 93,0% in 42 Spielen.

Weder Elliott noch Allen gaben am Freitag Kommentare ab.

„Ich denke wir hatten das ganze Jahr zwei Mann auf Augenhöhe“, erklärte Hitchcock. „Für die Öffentlichkeit ist das vielleicht eine Diskussion, aber für uns als Trainer, in der Kabine, ist es viel einfacher, weil wir einfach wissen wie sehr wir beiden vertrauen können.“

„Wir bauen auf Brian. Selbst wenn es mal schwierig wurde, vertrauten wir auf Brian. Ich glaube die Situation ist jetzt etwas anders. Es geht darum das Momentum zu verlagern.“

St. Louis verlor die letzten beiden Spiel 4-0 und 3-0 nach einem 2-1 Sieg in Spiel eins.

„Die Abwehr gewinnt Meisterschaften“, stellte Hitchcock fest. „Beide Teams konzentrieren sich uf die Abwehr, aber sie machen das etwas besser als wir. Deshalb führen sie 2-1.“

„Wir müssen etwas ändern. Alle sind an der kurzen Leine, Stürmer, Verteidiger... Jeder. Mal sehen was kommt, dann wissen wir mehr.“

Mehr anzeigen