Skip to main content

6.1. Spiel-Übersicht: Draisaitl, Hischier treffen

Oilers gewinnen bei den Ducks, Devils unterliegen Golden Knights, Blackhawks bezwingen Penguins

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Autor

Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers und Nico Hischier von den New Jersey Devils haben sich in den Sonntagsspielen in die Torschützenliste eingetragen. Während Draisaitl mit den Oilers als Sieger vom Eis ging, musste Hischier mit seinem Team eine weitere Auswärtsniederlage hinnehmen. Alle anderen Spieler aus Deutschland, der Schweiz und Österreich blieben ohne Scorerpunkte.

Das geschah in den Spielen am Sonntag in der NHL:

Draisaitl setzt Schlusspunkt bei Auswärtssieg der Oilers

Einen klaren 4:0-Auswärtserfolg landeten die Edmonton Oilers mit Leon Draisaitl und Tobias Rieder bei den Anaheim Ducks. Draisaitl setzte mit seinem 23. Saisontor den Schlusspunkt im Honda Center. Zuvor hatten Connor McDavid, Jesse Puljujarvi und Kyle Brodziak getroffen. Ryan Nugent-Hopkins und Caleb Jones bereiteten jeweils zwei Treffer vor. Oilers-Schlussmann Cam Talbot wehrte 39 Schüsse bei seinem 20. Shutout in der NHL ab. In dieser Saison blieb er zum ersten Mal ohne Gegentor. Die Ducks befinden sich weiter in der Krise. Die Pleite gegen Edmonton war die achte in Folge. Damit stellten sie ihren Negativrekord von 1996 und 2005 ein.

Video: EDM@ANA: Draisaitl trifft vom Slot

Erneute Devils-Niederlage in fremden Gefilden

Die New Jersey Devils tun sich in fremden Gefilden weiter schwer. In der T-Mobile Arena verloren sie bei den Vegas Golden Knights mit 2:3. Damit mussten die Devils die 17. Niederlage in 22 Auswärtsspielen einstecken. Nico Hischier und Ben Lovejoy hatten die Gäste im ersten Drittel mit 2:0 in Führung geschossen. Doch Ryan Reaves, Brayden McNabb und Max Pacioretty drehten die Partie im Anschluss zugunsten der Einheimischen. Die Golden Knights gingen zum sechsten Mal hintereinander als Gewinner vom Eis. In den zurückliegenden neun Begegnungen holten sie mindestens einen Punkt. Torhüter Malcom Subban parierte 39 Schüsse.

Video: NJD@VGK: Hischier schießt das Erste gegen Subban

Blackhawks zwingen Seriensieger Penguins in die Knie

Die Chicago Blackhawks und Dominik Kahun haben den Seriensieger Pittsburgh Penguins in die Knie gezwungen. In der PPG Paints Arena behielten sie mit 5:3 die Oberhand. Für die Gastgeber aus Pennsylvania war es die erste Niederlage nach zuvor acht Erfolgen. Chicagos Angreifer Patrick Kane verbuchte drei Assists. Kapitän Jonathan Toews überzeugte beim Sieg seiner Mannschaft mit einem Tor und einer Vorlage. Darüber hinaus trafen Alex DeBrincat, Chris Kunitz und Duncan Keith. Kahun ging diesmal leer aus. Die Tore für Pittsburgh erzielten Patric Hornqvist, Jake Guentzel und Derick Brassard. Die Blackhawks haben seit März 2014 alle zehn Spiele gegen die Penguins alle gewonnen.

Washington Capitals sind zurück in der Erfolgsspur

Nach drei Niederlagen sind die Washington Capitals in die Erfolgsspur zurückgekehrt. In der Little Caesars gewann das Team aus der US-Hauptstadt mit 3:2 bei den Detroit Red Wings. Die Tore für die Capitals markierten Tom Wilson, Travis Boys und Michal Kempny. Für die Red Wings waren Anthony Mantha und Filip Hronek erfolgreich. In der Verteidigung der Capitals bot der Zürcher Jonas Siegenthaler erneut eine gute Leistung. Red-Wings-Angreifer Thomas Vanek blieb in diesem Match ohne Scorerpunkte. Der Villacher hatte am Freitag sein 1000. Hauptrundenspiel mit einem Tor gekrönt.

Video: WSH@DET: Kempny durch den Verkehr zur Führung

Coyotes machen es deutlich gegen die Rangers

Conor Garland mit einem Doppelpack und Alex Galchenyuk mit einem Tor und zwei Assists waren die besten Scorer der Arizona Coyotes beim 5:0-Heimsieg gegen die New York Rangers in der Gila River Arena. Zudem trafen Clayton Keller und Mario Kempe. Torhüter Darcy Kuemper stellte seinen Shutout mit 23 abgewehrten Schüssen sicher. Für Arizonas Coach Rick Tocchet war es der 100. Sieg in der NHL. Vor dem Auftritt gegen die enttäuschenden Rangers hatten die Coyotes drei Spiele am Stück verloren.

Winnipeg Jets fertigen die Dallas Stars ab

Einen deutlichen Heimerfolg haben die Winnipeg Jets gefeiert. Im Bell MTS Place fertigten sie die Dallas Stars durch Tore von Josh Morrissey, Bryan Little, Adam Lowry, Tyler Myers und Kyle Connor mit 5:1 ab. Morrissey und Little verbuchten zudem einen Assist. Für den Ehrentreffer von Dallas zeichnete Alexander Radulov verantwortlich. Tyler Seguin lieferte dazu den 300. Assist seiner NHL-Laufbahn. Stars-Verteidiger Esa Lindell lief zum 200. Mal in der Liga auf.

Video: DAL@WPG: Myers mit einem Bauerntrick gegen Bishop

Ottawa Senators kassieren achte Niederlage in Folge

Das achte Spiel nacheinander haben die Ottawa Senators verloren. Im heimischen Canadian Tire Centre mussten sie sich nach einem abwechslungsreichen Match den Carolina Hurricanes mit 4:5 geschlagen geben. Bei den Einheimischen trugen sich Matt Duchene, Ryan Dzingel, Rudolfs Balcers und Jean-Gabriel Pageau in die Torschützenliste ein. Für die Hurricanes waren Justin Faulk, Brock McGinn, Jaccob Slavin, Dougie Hamilton und Justin Williams erfolgreich. Faulk und McGinn verbuchten dazu noch je einen Assist. Teuvo Teravainen kam auf zwei Torvorlagen.

Aufgeschnappt:

"Das war sicher nicht unser schönster Sieg. Aber mit zwei Punkten kann man immer glücklich sein." - Oilers-Verteidiger Jones nach dem Erfolg bei den Ducks.

"Wir haben hart gearbeitet und uns den Erfolg redlich verdient." - Chicagos dreifacher Vorlagengeber Kane nach dem Sieg bei den Penguins.

"Im Grunde verlief das Spiel ausgeglichen. Der einzige Unterschied war, dass sie ein Tor mehr geschossen haben." - Devils-Coach John Hynes nach der knappen Niederlage bei den Golden Knights.

"Three Stars" des Abends:

First Star: Patrick Kane, Chicago Blackhawks (3 Punkte - 0 Tore/3 Vorlagen)
Second Star: Alex Galchenyuk, Arizona Coyotes (3 - 1/2)
Third Star: Cam Talbot, Edmonton Oilers (Shutout mit 39 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.