Skip to main content

Die Kings starten mit einigen jungen Offensivtalenten

Entwicklung der Talente und Marian Gaboriks Verletzung unter den Kernfragen

von Curtis Zupke / NHL.com Korrespondent

Eine NHL Saison ist voller Wendungen für jedes der 30 Teams der Liga. Hier sind fünf der größten Fragen, die die Saison der Los Angeles Kings prägen könnten:

Wie können die Kings den Verlust von Marian Gaborik kompensieren?

Gaborik dürfte mit seiner beim World Cup of Hockey 2016 erlittenen Fußverletzung rund acht Wochen ausfallen. Die Kings haben von ihm eine bedeutende Saison erwartet. Die 70-Spiele-Marke erreichte Gaborik zuletzt im Jahre 2011-12. Nun müssen einige Talente also zunächst noch für ihn einspringen. Es muss somit auch ein neuer Partner für Anze Kopitar gefunden werden. Teddy Purcell und Michael Mersch (24) dürften dafür grundsätzlich infrage kommen. Adrian Kempe (20), der ursprünglich an 29. Stelle des NHL Drafts im Jahre 2014 ausgewählt wurde, wird vermutlich auch im Saisonverlauf bei den Kings auflaufen, wenn er nicht sogar schon zum Saisonstart mit dabei ist, nachdem er zuletzt in der American Hockey League mit Ontario solide Leistungen zeigte.

Wird Darryl Sutter den Nachwuchsspielern vertrauen?

Die Kings werden ihr Vertrauen einer Gruppe von Stürmern schenken, zu denen auch Spieler wie Mersch, Kempe, Nick Shore, Andy Andreoff und Nic Dowd gehören dürften, um die Top-6-Rollen quasi aufzufüllen. Dabei wird es zunächst noch einige Geduld erfordern. Und das von einem Trainer, welcher nicht gerade für seine 'lange Leine' bei jungen Spielern bekannt ist. Andererseits haben diese jungen Spieler hervorragende Führungsspieler in der Umkleidekabine zu denen sie aufschauen können. Und ausreichend Erfahrung in der AHL haben sie auch bereits sammeln können.

Wird Jeff Zatkoff als Backup im Tor fungieren?

Es ist wohl einer der schwierigeren Jobs dieser Art in der Liga, der Backup von Jonathan Quick zu sein. Quick spielt viel. Sehr viel. Jhonas Enroth beschwerte sich zuletzt über seine nur 16 Saisoneinsätze bei den Kings. Zatkoff, den die Kings im Jahre 2006 an 74. Stelle des NHL-Drafts auswählten, könnte eine neue Chance in Los Angeles erhalten, nachdem er zuletzt bei den Pittsburgh Penguins durchaus zu überzeugen vermochte. Zatkoff gab an, dass ein wichtiger Grund für ihn als Unrestricted Free Agent erneut bei den Kings unterschrieben zu haben, deren Torwarttrainer Boll Ranford gewesen sei.

Wer wird die Defensive komplettieren?

Bei den Kings sind die Verteidiger Drew Doughty, Jake Muzzin und Alec Martinez als Top 3-Verteidiger gesetzt. Dahinter folgt ein bunter Mix aus erfahrenen und jungen Spielern, darunter die Veteranen Tom Gilbert, Rob Scuderi, Matt Greene, Brayden McNabb und Zach Trotman. Dazu kommen die Prospects Derek Forbort und Kevin Gravel. Gravel und Forbort könnten regelmäßig zwischen den Kings und Ontario hin und her wechseln. Greene spielte zuletzt im Oktober 2015 und musste sich im Dezember einer Schulteroperation unterziehen. Gilbert wurde im Februar am linken Knie operiert, Scuderi ist bereits 37 Jahre alt.

Was kann Tyler Toffoli erreichen?

Toffoli führte die Kings zuletzt mit 31 Treffern an. Aber kann er das wiederholen oder sogar verbessern, jetzt wo Gaborik ausfällt und Milan Lucic den Verein verlassen hat? Toffoli ist einer der besseren Spieler im Kader an den Banden und scheint immer zur rechten Zeit in Pucknähe zu sein. Aber nun dürfte er sich mehr Aufmerksamkeit der Gegner gewiss sein, da Lucic nicht mehr mit dabei ist. In der Preseason wurde er zuletzt mit Jeff Carter und dem linken Flügelstürmer Tanner Pearson in der '70er-Reihe' aufgestellt.

 

Mehr anzeigen