Skip to main content

USA holt Gruppensieg bei WJC

Die amerikanische Juniorenauswahl setzte sich im letzten Vorrundenspiel gegen Kanada durch und trifft im Viertelfinale auf die Schweiz

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Im letzten Gruppenspiel der IIHF Juniorenweltmeisterschaft 2017 musste sich die Schweiz mit 2-0 der finnischen Auswahl geschlagen geben. Unter ihrem neuen Headcoach kamen die Titelverteidiger zwar zu ihrem ersten Turniersieg, konnten den Gang in die Relegation jedoch nicht mehr verhindern. Im langersehnten Duell zwischen den beiden Eishockeygroßmächten USA und Kanada zogen die Hausherren den Kürzeren. Kanada war dem südlichen Nachbarn mit 3-1 unterlegen.

USA mit historischem Sieg gegen Kanada

TORONTO - Hocheffektive US-Amerikaner trafen in ihren ersten beiden Überzahlmöglichkeiten und gewannen das letzte Gruppenspiel mit 3-1 gegen Erzrivale Kanada. Kanadas Stürmer Tyson Jost verbüßte eine zweiminütige Strafzeit wegen Torwartbehinderung, da schlug Colin White auf Seiten der USA zu. Jordan Greenway bediente White butterweich aus der Ecke. Dieser ließ sich nicht lange bitten und schloss sofort ins lange Eck ab.

Knapp eineinhalb Minuten später agierte die USA erneut in Überzahl. Diesmal war es Greenway selbst, der die Scheibe ins Tor buchsierte. Er lief aus der Ecke an und legte das Spielgerät am kanadischen Schlussmann Connor Ingram vorbei über die Torlinie. In der Folge erspielten sich die Hausherren zwar einige Einschussmöglichkeiten, die amerikanische Defensive blieb jedoch sattelfest. Insgesamt zwölf Überzahlminuten ließ Kanada torlos verstreichen.

In der 29. Spielminute ließ Thomas Chabot Hoffnung bei den Kanadiern aufkeimen. Er traf in doppelter Überzahl zum 2-1. Es sollte keine fünf Minuten dauern, bis die USA jedoch wieder den alten Abstand herstellte. Jeremy Bracco traf und erneut war der nimmermüde Greenway maßgeblich beteiligt.

Finnland fährt gegen Schweiz ersten Turniersieg ein

MONTREAL - Die finnische U20-Auswahl kam in der Silvesternacht unter ihrem neuen Headcoach Jussi Ahokas zum ersten Turniersieg. Mit 2-0 setzten sie sich gegen die Schweiz durch. Finnland war nahezu 60 Minuten lang am Drücker und gab mit 51 zu 17 Torschüssen den Ton an. Einem torlosem Eröffnungsdrittel folgten zwei Tore im Mittelabschnitt.

Aapeli Rasanen (25. Spielminute) und Eeli Tolvanen (34.) erzielten die einzigen Treffer des Abends. Joren van Pottelberghe, der erneut bei den Schweizern zwischen den Pfosten stand, machte 49 Saves. Der finnische Schlussmann Veini Vehvilainen fuhr mit 17 Saves den einzigen Shutout der Gruppe A ein.  

Die Schweizer Vertretung wird als viertplazierter der Gruppe A im Viertelfinale auf die USA treffen. Die US-Amerikaner blieben bislang verlustpunktfrei. Titelverteidiger Finnland muss trotz des Erfolges den Weg in die Relegation antreten. Dort treffen sie auf die lettische Landesauswahl, die bislang sieglos blieb.

Schweden stolpert nicht über Tschechien

MONTREAL - Schweden setzte sich am Silvesterabend mit 5-2 gegen die Tschechische Republik durch. Damit spielten die Tre Kronor erneut, eine perfekte Round Robin. Sie sind nun in 40 aufeinanderfolgenden Gruppenspielen bei der IIHF World Junior Championship ungeschlagen.

Ein Feuerwerk zündete Stürmer Jonathan Dahlen. Mit drei Treffern hatte er großen Anteil am Erfolg der Blaugelben. Eine beachtenswerte Partie lieferte auch Ersatzkeeper Filip Gustavsson ab. Der WJC-Debütant parierte 36 Schüsse und brachte die tschechischen Angreifer zur Verzweiflung. Erst als Schweden im Schlussabschnitt bereits mit fünf Toren führte, musste er zwei Mal hinter sich greifen.

Neben Dahlen waren Rasmus Asplund und Jens Looke für Schweden erfolgreich. David Kase und Filip Hronek trafen für die Tschechische Republik. Keeper Daniel Vladar parierte 32 Schüsse der Schweden.

Russland dominiert Slowakei

TORONTO - Im Kampf um den dritten Tabellenplatz in Gruppe B setzte sich Russland mit 2-0 gegen die Slowakei durch. Die Sbornaja dominierte über weite Strecken der fair geführten Partie. Die Slowakei handelte sich sechs Strafminuten ein, Russland musste für vier Minuten Spieler auf die Strafbank schicken.

Nach einem torlosem und chancenarmen Eröffnungsdrittel konnte sich Russland im Mittelabschnitt absetzen. Denis Guryanov traf nach 29:06 gespielten Minuten in Überzahl für die Sbornaja. Er verwandelte eine Kombination über Danila Kvartalnov und Pavel Karnaukhov.

Auch im Schlussabschnitt gelang es den Slowaken nicht, sich entscheidend durchzusetzen. Nachdem Yakov Trenin auf Zuspiel von Kirill Urakov und Kirill Belyayev die russische Führung auf 2-0 ausbaute, war die letzte Gegenwehr gebrochen. Russlands Goalie Ilya Samsonov parierte 15 Schüsse. Dem slowakischen Schlussmann Matej Tomek gelangen 28 Saves.

So geht es am 2. Januar weiter:

Finnland gegen Lettland (REL) 17:00 MESZ
Dänemark gegen Russland (VF) 19:00 MESZ
Schweden gegen Slowakei (VF) 21:30 MESZ
USA gegen Schweiz (VF) 23:30 MESZ
Kanada gegen Tschechien (VF) 02:00 MESZ

Mehr anzeigen