Skip to main content

26.9. Preseason: Zwei Shorthander in 20 Sekunden

Toronto entscheidet das Spiel in Unterzahl - Elf-Tore-Derby in Kalifornien Twitter handle:

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

Tore in Unterzahl sind eine Seltenheit. Umso größer war der Schock für die Montreal Canadiens, als die Toronto Maple Leafs kurz nach Beginn des dritten Drittels mit zwei Shorthandern binnen 20 Sekunden das Spiel für sich entschieden. Außerdem an diesem Preseason-Abend: Elf Treffer im kalifornischen Derby zwischen den Anaheim Ducks und Los Angeles Kings, in der OT jubelnde Islanders im New Yorker Stadtderby und jede Menge mehr...

Detroits Zadina trifft nach 24 Sekunden in der Overtime

Im TD Garden mussten sich die Boston Bruins den Detroit Red Wings mit 2:3 n.V. geschlagen geben. In der regulären Spielzeit fielen alle Tore im Mitteldrittel - drei von vier im Powerplay: Boston ging durch David Pastrnak (23.) und Lee Stempniak (27., PP) in Führung. Detroit glich dank der Treffer von Gustav Nyquist (28., PP) und Dennis Cholowski (33., PP) aus. Die Entscheidung fiel dann nach nur 24 Sekunden in der Overtime, als Red-Wings-Talent Filip Zadina (18) den Gamewinner erzielte. Auffällig war zudem Mitspieler Tyler Bertuzzi, der mit zwei Assists und sieben Torschüssen herausragte.

Video: DET@BOS: Zadina nutzt Glendenings tolle Vorlage in OT

Beauvillier entscheidet das New Yorker Stadtderby

Das New Yorker Stadtderby zwischen den New York Rangers und den New York Islanders entschieden die im Madison Square Garden gastierenden Isles mit 4:3 n.V. für sich. In jedem Drittel kam ein Team je einmal aufs Scoreboard. Die Broadway Blueshirts dank Pavel Buchnevich (20., PP) und Doppelpacker Mika Zibanejad (28., 42., PP) - die Gäste aus Brooklyn durch Doppeltorschütze Ryan Pulock (6., 35.) und Thomas Hickey (42.). In der Overtime ließ schließlich Anthony Beauvillier die Islanders nach nur 53 Sekunden jubeln (61.). Der deutsche Torwart Thomas Greiss kam nicht zum Einsatz, Landsmann Tom Kühnhackl verbuchte im Sturm einen Block, zwei Schüsse, drei Hits und eine Plus-Minus-Bilanz von +1.

Kessel trifft doppelt für Pittsburgh

Die Pittsburgh Penguins ließen in der heimischen PPG Paints Arena nichts anbrennen und schlugen die Buffalo Sabres mit 5:1. Phil Kessel brachte die Pens mit einem Doppelpack im ersten Durchgang auf die Siegerstraße (18., 20.). Dem Sabres-Ehrentreffer durch Alexander Nylander (27.) ließ Pittsburgh noch drei Treffer durch Kris Letang (28.), Derick Brassard (37.) und Matt Cullen (38.) folgen. Der dritte Durchgang blieb torlos.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Toronto: Zwei Shorthander binnen 20 Sekunden

Im kanadischen Duell zwischen den Montreal Canadiens und den Toronto Maple Leafs klingelte es im Bell Centre satte acht Mal. Besonders viel Torgefahr versprühte Leafs-Angreifer Mitchell Marner, der vier Scorerpunkte (ein Tor, drei Assists) zum 5:3-Sieg der "Ahornblätter" beisteuerte. Bis zur zweiten Pause begegneten sich beide Teams noch auf Augenhöhe (Tore: Tomas Tatar, 5., PP; Nazem Kadri, 19., PP; Auston Matthews, 22., PP; Brendan Gallagher, 37), dann aber schockte Toronto die Habs gleich zu Beginn des Schlussdrittels mit zwei Toren in Unterzahl (Marner, Kasperi Kapanen, beide 41.) binnen 20 Sekunden! David Schlemko brachte Montreal zwar noch einmal heran (42., PP), doch Patrick Marleau machte wenig später den Deckel drauf (55.)

Video: TOR@MTL: Matthews schießt im Powerplay hoch ein

Minnesota dreht das Spiel im dritten Drittel

Im Xcel Energy Center behielten die Minnesota Wild gegen die Winnipeg Jets mit 4:3 die Oberhand. Minnesotas Eric Staal eröffnete das Tore schießen (5.), dann drehte Winnipeg dank Nelson Nogier (18.) und Kristian Vesalainen (29., PP) die Partie, ehe Greg Pateryn (35.) ausglich. Noch im zweiten Abschnitt gingen die Jets durch Dustin Byfuglien erneut in Führung (40.), konnten diese im dritten Durchgang aber nicht behaupten: Jason Zucker (47., PP) und Jared Spurgeon (56.) trafen zum 4:3-Endstand für die Wild. Für Minnesota kam der Schweizer Angreifer Nino Niederreiter auf zwei Schüsse und einen Check.

Video: WPG@MIN: Zucker setzt sich im Powerplay zum Tor durch

Colorado verzweifelt an Bishop

Die Colorado Avalanche gingen im heimischen Pepsi Center gegen die Dallas Stars mit 1:3 als Verlierer vom Eis. Ty Lewis' Powerplay-Treffer (14.) sollte das einzige Erfolgserlebnis der Avs an diesem Abend bleiben - ansonsten fand kein anderer den Weg vorbei an Stars-Goalie Ben Bishop (21 Saves, 95,5 Prozent Fangquote). Dallas wiederum überwand Semyon Varlamov (24 Saves, 88,9 Prozent) durch Roope Hintz (21.), Tyler Pitlick (45.) und Julius Honka (50.). Colorados Schweizer Sven Andrighetto blieb trotz drei Torschüssen ohne Scorerpunkt.

Video: LAK@ANA: Comtois erzielt nach großartigem Pass 2. Tor

Elf Tore im Kalifornien-Derby

Die Anaheim Ducks baten die Los Angeles Kings zum kalifornischen Derby in den Honda Center und setzten sich dort in einer torreichen Partie mit 7:4 durch. Dabei ragten für Anaheim Adam Henrique (zwei Tore, ein Assist), Jacob Silfverberg (ein Tor, zwei Assists) und Max Comtois (zwei Tore, ein Assist) gleich drei Stürmer mit drei Scorerpunkten heraus. Die Torschützen: Henrique (7., 41., in Unterzahl), Andrej Sustr (13.), Comtois (23., 37.), Rickard Rakell (27.) und Silfverberg (33., PP) für die Ducks sowie Austin Wagner (28.), Dion Phaneuf (25., PP), Emerson Etem (26.) und Tanner Pearson (33.) für L.A.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.