Skip to main content

25.10. Spiel-Übersicht: Rieder mit zwei Assists

Kahun bereitet erneut Treffer vor, Hischier schnürt Doppelpack, Punkte für Josi, Fiala, Weber und Grabner

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Eine starke Leistung im Angriff der Edmonton Oilers hat Tobias Rieder gezeigt. Beim 4:1 gegen die Washington Capitals legte er zwei Tore auf. Zum wiederholten Mal stellte Dominik Kahun von den Chicago Blackhawks seine Scoring-Qualitäten unter Beweis. Er bereitete den vierten Treffer seines Teams beim 4:1-Erfolg gegen die New York Rangers vor. Für den 23-jährigen Deutschen war es die sechste Vorlage im zehnten Spiel. Insgesamt stehen für Kahun sieben Scorerpunkte zu Buche.

Trotz eines Doppelpacks von Nico Hischier verloren die New Jersey Devils mit 3:4 n. V. gegen die Nashville Predators, bei denen seine Schweizer Landsleute Roman Josi, Yannick Weber und Kevin Fiala punkteten. Der Österreicher Michael Grabner steuerte einen Assist zum 4:1 seiner Arizona Coyotes bei den Vancouver Canucks bei.

Das geschah in der vergangenen Nacht in der NHL:

Rieder bereitet zwei Tore der Oilers vor

Mit zwei Assists war Tobias Rieder am 4:1-Sieg der Edmonton Oilers gegen die Washington Capitals beteiligt. Damit punktete er im zweiten Spiel hintereinander für sein Team. Leon Draisaitl ging beim Erfolg gegen den amtierenden Stanley-Cup-Champion im Rogers Place leer aus. Sein erstes Tor für die Oilers markierte Verteidiger Evan Bouchard. Dem Erstrunden-Draftpick von 2018 gelang der wichtige Führungstreffer in der Partie. Edmonton holte vier Siege und neun Punkte aus den vergangenen sechs Begegnungen.

Video: WSH@EDM: Nugent-Hopkins nutzt den Puckverlust

Kahun erneut mit einem Assist für die Blackhawks

Die Chicago Blackhawks setzten sich im United Center mit 4:1 gegen die New York Rangers durch. Dominik Kahun bereitete den letzten Treffer der Partie durch Alex DeBrincat vor. Der Deutsche stand 13:51 Minuten auf dem Eis, davon 2:38 im Powerplay. Eine starke Leistung bot die Defensive der Blackhawks, die lediglich 19 Schüsse der Gäste zuließ. Wirkungsvoll war einmal mehr Chicagos Penalty-Killing. Vier Unterzahlsituationen überstand die Mannschaft schadlos.

Hischier und Weber treffen im Duell der Eidgenossen

Die New Jersey Devils mussten sich zu Hause den Nashville Predators mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben. Kyle Turris entschied die Partie nach 3:35 Minuten in der Overtime. Einen starken Auftritt bei den Gastgebern hatte Nico Hischier, der seine Saisontore Nummer zwei und drei erzielte. Auf der Gegenseite traf sein Schweizer Landsmann Yannick Weber zum ersten Mal in der laufenden Hauptrunde. Der Pass kam von Kevin Fiala. Roman Josi steuerte an diesem Abend ebenfalls einen Scorerpunkt bei. Einzig Mirco Müller von den Devils blieb bei diesem umkämpften Duell der Eidgenossen ohne Zähler.

Video: NSH@NJD: Hischier lenkt Halls zum Überzahltor ab

Grabner legt Unterzahltor der Coyotes auf

Ohne den verletzten Sven Bärtschi verloren die Vancouver Canucks mit 1:4 bei den Arizona Coyotes. Die Weichen zum Sieg in der Gila River Arena stellte die Mannschaft aus Glendale mit drei Toren im letzten Drittel. Zwei davon erzielten sie in Unterzahl. Die Vorlage zum zweiten Shorthander lieferte Michael Grabner. Lawson Crouse band mit diesem Treffer den Sack endgültig zu.

Zara schnürt Doppelpack bei Heimerfolg der Bruins

Den vierten Sieg im vierten Heimspiel dieser Saison feierten die Boston Bruins. Im TD Garden bezwangen sie die in der Offensive harmlosen Philadelphia Flyers mit 3:0. Routinier Zdeno Zara traf doppelt für die Gastgeber. Den dritten Treffer markierte Jake DeBrusk. Torhüter Jaroslav Halak wehrte bei seinem zweiten Shutout in dieser Spielzeit 26 Schüsse ab. Flyers-Stürmer Michael Raffl fehlte verletzt.

Okposo führt die Sabres im Powerplay zum Sieg

Durch ein spätes Tor von Kyle Okposo gewannen die Buffalo Sabres mit 4:3 gegen die Montreal Canadiens. Der entscheidende Treffer im Key Bank Center fiel eine Minute vor dem Ende der Partie in Überzahl. Jason Pominville glückte ein Doppelpack für die Gastgeber, die sechs der jüngsten zehn Begegnungen für sich entschieden. Jeff Skinner glänzte mit drei Assists. Bei den Canadiens ragte Max Domi heraus, der zwei Tore erzielte.

Video: MTL@BUF: Okposo bringt Sabres im Powerplay in Führung

Blue Jackets gewinnen torreiches Spiel bei den Blues

In einer von beiden Teams mit offenem Visier geführten Begegnungen unterlagen die St. Louis Blues im heimischen Enterprise Center den Columbus Blue Jackets mit 4:7. Jeweils zwei Gästetore gingen auf das Konto von Boone Jenner und Anthony Duclair. Artemi Panarin verzeichnete drei Assists. Seth Jones gelang der erste Treffer nach seinem Comeback von einer Knieverletzung.

Zwei Serien in entgegengesetzter Richtung

Die Minnesota Wild landeten den vierten Sieg hintereinander. Im Xcel Energy Center von St. Paul bezwangen sie die Los Angeles Kings mit 4:1. Erfolgreichster Scorer bei den Einheimischen war Eric Fehr mit einem Tor und einer Vorlage. Torhüter Devan Dubnyk hielt 26 Schüsse. Die Kings gehen im Moment durch schwere Zeiten. Für sie war die Pleite bei den Wild die sechste Saisonniederlage hintereinander.

Dickinson glänzt mit drei Punkten bei Dallas

Überragender Spieler beim 5:2 der Dallas Stars gegen die Anaheim Ducks war Jason Dickinson. Er schoss zwei Tore und bereitete einen Treffer vor. Miro Heiskanen erzielte bei der Begegnung im American Airlines Center sein erstes NHL-Tor überhaupt. Für beide Treffer der Ducks zeichnete Ryan Getzlaf verantwortlich, der sich erstmals in dieser Saison in die Torschützenliste eintrug.

Flames gehen zu Hause gegen die Penguins unter

Ein Debakel erlebten die Calgary Flames in ihrem Heimspiel gegen die Pittsburgh Penguins. 1:9 hieß es am Ende aus Sicht der Einheimischen. Sidney Crosby mit einem Tor und zwei Vorlagen sowie Phil Kessel und Patric Hornqvist mit jeweils zwei Toren waren die besten Scorer in Reihen der Penguins bei diesem denkwürdigen Spiel im Scotiabank Saddledome. Pittsburgh feierte den dritten Sieg in Folge.

Video: PIT@CGY: Crosby aus spitzem Winkel unter die Latte

Aufgeschnappt:

"Nico Hischier hat um viele Pucks gekämpft und sich für seinen Zug zum Tor belohnt." - Devils-Coach John Hynes über den Schweizer Doppeltorschützen.

"Wir betreiben unser Geschäft, um zu gewinnen. Und wenn wir nicht gewinnen, macht es keinen Spaß." - Kings-Trainer John Stevens nach der Niederlage in Minnesota.

"Es war das perfekte Spiel, das wir vor unserem Roadtrip gebraucht haben." - Stars-Coach Jim Montgomery nach dem klaren Heimsieg gegen Anaheim.

"Three Stars" des Abends:

First Star: Jason Dickinson, Dallas Stars (3 Punkte - 2 Tore/1 Vorlage)
Second Star: Sidney Crosby, Pittsburgh Penguins (3 - 1/2)
Third Star: Nico Hischier, New Jersey Devils (2 - 2/0)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.