Skip to main content

21.3. Spiel-Übersicht: Grubauer erneut überragend

Avalanche-Torhüter mit Save-Bestleistung, Draisaitl verbucht drei Assists, Tore von Vanek, Grabner und Niederreiter

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Autor

Mit einer überragenden Vorstellung hat Torhüter Philipp Grubauer seinen Colorado Avalanche zu einem wichtigen Sieg im Auswärtsspiel bei den Dallas Stars verholfen. Leon Draisaitl gelangen drei Assists beim Heimerfolg der Edmonton Oilers gegen die Columbus Blue Jackets. Thomas Vanek (Detroit Red Wings), Michael Grabner (Arizona Coyotes) und Nino Niederreiter (Carolina Hurricanes) machten als Torschützen auf sich aufmerksam.

Das geschah in den Spielen am Donnerstag:

Grubauer überragt beim Auswärtssieg der Avalanche

Die Colorado Avalanche haben den dritten Sieg in Folge gelandet. Sie gewannen bei den Dallas Stars mit 3:1. Überragender Spieler der Gäste im American Airlines Center war Torhüter Philipp Grubauer, der 44 Schüsse abwehrte und damit eine persönliche NHL-Bestleistung aufstellte. Die Tore für Colorado (33-29-12) erzielten Erik Johnson, Tyson Barrie und Carl Soderberg. In der Tabelle verbesserte sich das Team aus Denver auf den zweiten Wildcard-Platz für die Stanley Cup Playoffs in der Western Conference. Torschütze bei Dallas (38-30-6) war Tyler Seguin.

Video: COL@DAL: Grubauer wehrt Benn vor sich perfekt ab

Draisaitl bereitet drei Oilers-Treffer vor

Glänzend aufgelegt präsentierte sich Leon Draisaitl beim 4:1 der Edmonton Oilers im Heimspiel gegen die Columbus Blue Jackets. Der Angreifer bereitete drei der vier Treffer seiner Mannschaft im Rogers Place vor und steht nun bei 94 Scorerpunkten in der laufenden Spielzeit. Für die Tore der Oilers (33-34-7) zeichneten Kyle Brodziak, Zack Kassian, Connor McDavid und Ryan Nugent-Hopkins verantwortlich. Für die Blue Jackets (40-30-4) traf David Savard ins Schwarze. Nach dem Erfolg fehlen den Oilers noch fünf Punkte auf eine Wildcard im Westen.

Red Wings unterliegen trotz Vanek-Doppelpack

Die St. Louis Blues halten im Playoff-Rennen weiter Kurs. Im heimischen Enterprise Center bezwangen sie die Detroit Red Wings mit 5:2. Ivan Barbashev erzielte einen Hattrick für die Blues (39-27-8), den ersten seiner NHL-Karriere. Die weiteren Treffer steuerten Oskar Sundqvist und Pat Maroon bei. Für die Red Wings (26-38-10) schnürte Thomas Vanek einen Doppelpack. Detroit verlor 13 seiner letzten 16 Spiele.

Video: DET@STL: Vanek zieht direkt an Binnington vorbei ab

Coyotes müssen weiteren Rückschlag hinnehmen

Die Arizona Coyotes haben einen weiteren Rückschlag im Kampf um die Playoffs hinnehmen müssen. Im BB&T Center unterlagen sie bei den Florida Panthers mit 2:4. Die Tore für Arizona (36-32-6) schossen Michael Grabner mit einem Shorthander und Brad Richardson. Die Coyotes stellten mit dem 16 Unterzahl-Tor der Saison einen neuen Franchise-Rekord auf. Für Florida (33-29-12) waren Aleksander Barkov mit einem Doppelpack, Jonathan Huberdeau und MacKenzie Weegar erfolgreich. Die Gäste aus Glendale fielen durch die dritte Niederlage in Folge aus den Playoff-Rängen.

Hurricanes verlieren weiter an Boden

Die Carolina Hurricanes haben durch eine 3:6-Heimniederlage in der PNC Arena gegen Spitzenreiter Tampa Bay Lightning weiter an Boden im Playoff-Rennen verloren. Die erfolgreichsten Gästespieler waren Victor Hedman mit drei Assists und Kapitän Steven Stamkos mit einem Tor und zwei Vorlagen. Neben Stamkos trafen Tyler Johnson, Anthony Cirelli, Braden Point, Ryan McDonagh und Ryan Callahan. Die Lightning (58-13-4) gewannen das achte Match in Serie. Für die Hurricanes (40-26-7) trugen sich Nino Niederreiter, Dougie Hamilton und Jordan Staal in die Torschützenliste ein.

Video: TBL@CAR: Kucherov mit 120 als Erster seit 2006/07

Islanders verlieren erneut ohne eigenen Treffer

Den New York Islanders scheint im Endspurt der regulären Saison die Luft auszugehen. Bei den Montreal Canadiens im Bell Centre zogen sie mit 0:4 den Kürzeren und verloren damit das zweite Spiel nacheinander ohne eigenen Treffer. Zwischen den Pfosten der Islanders (42-25-7) stand zunächst Thomas Greiss, der jedoch nach vier Gegentoren innerhalb von 29 Minuten seinen Platz für Robin Lehner räumen musste. Die Tore der Canadiens (39-28-7) schossen Joel Armia, Jonathan Drouin, Jordan Weal und Shea Weber. Schlussmann Carey Price parierte bei seinem Shutout 28 Schüsse.

Crosby versenkt den entscheidenden Penalty

Die Nashville Predators mussten sich im Heimspiel gegen die Pittsburgh Penguins mit einem Punkt begnügen. In der Bridgestone Arena verlor das Team von Roman Josi und Yannick Weber mit 1:2 nach Penaltyschießen. Den Treffer der Predators (42-27-6) in der regulären Spielzeit markierte Ryan Ellis. Für die Penguins (40-24-11) traf Bryan Rust. Den entscheidenden Penalty im Shootout versenkte Pittsburghs Kapitän Sidney Crosby.

Video: PIT@NSH: Rust zieht auf Rückhand und bezwingt Rinne

Flyers senden Lebenszeichen im Playoff-Kampf

Die Philadelphia Flyers haben im United Center bei den Chicago Blackhawks mit 3:1 die Oberhand behalten und damit ein Lebenszeichen im Kampf um die Playoffs gesendet. Es war der zweite Sieg in den vergangenen fünf Partien. Die Tore für die Flyers (36-30-8) besorgten Sean Couturier, Corban Knight und James van Riemsdyk. Der Ehrentreffer der Blackhawks (32-31-10) gelang Erik Gustafsson. Dominik Kahun blieb ohne Scorerpunkt.

Flames lassen gegen die Senators nichts anbrennen

Einen klaren 5:1-Heimerfolg haben die Calgary Flames im kanadischen Derby gegen die Ottawa Senators gefeiert und ihren Vorsprung an der Spitze der Pacific Division ausgebaut. Matthew Tkachuk, Andrew Mangiapane, Garnet Hathaway, Mikael Backlund und Mark Giordano lauteten die Torschützen der Flames (46-21-7) im Scotiabank Saddledome. Backlund erreichte damit die Marke von 20 Saisontoren. Für die Senators (25-43-6) beförderte Dylan DeMelo den Puck in die Maschen.

Video: OTT@CGY: Hathaway verwertet Pass von Mangiapane

Bruins feiern den dritten Sieg in Folge

Den dritten Sieg nacheinander haben die Boston Bruins eingefahren. Im Prudential Center setzten sie sich durch Tore von Patrice Bergeron (2), David Pastrnak, Danton Heinen und David Backes mit 5:1 bei den New Jersey Devils durch. Der Ehrentreffer für die Hausherren markierte Drew Stafford. Die Reihe mit Brad Marchand, Bergeron und Pastrnak zeichnete für acht Punkte der Bruins (45-20-9) verantwortlich. Die Devils (27-39-9) haben auch rein rechnerisch alle Playoff-Chancen eingebüßt.

Jets müssen auf die Playoff-Qualifikation noch warten

Die Winnipeg Jets haben die vorzeitige Qualifikation für die Playoffs verpasst. Bei den Vegas Golden Knights kassierten sie eine deutliche 0:5-Niederlage. Reilly Smith und William Karlsson gelangen in der T-Mobile Arena jeweils zwei Tore für die Golden Knights (42-27-5). Den dritten Treffer steuerte Tomas Nosek bei. Malcom Subban feierte mit 20 Saves seinen ersten NHL-Shutout. Die Jets (44-26-4) benötigen nach wie vor einen Punkt, um sicher bei der Endrunde dabei zu sein.

Kings beenden Niederlagenserie

Die Los Angeles Kings können doch noch gewinnen. Im Staples Center setzten sie sich mit 4:2 gegen die San Jose Sharks durch und gingen damit nach fünf Niederlagen in Serie wieder einmal als Sieger vom Eis. Die Tore für die Kings (26-39-8) erzielten Matt Roy mit seinem NHL-Premierentreffer, Anze Kopitar, Dustin Brown und Jeff Carter. Für die Sharks (43-23-8), die seit vier Begegnungen auf einen doppelten Punktgewinn warten, netzten Tomas Hertl und Barclay Goodrow ein.

Video: SJS@LAK: Kopitar täuscht und erzielt Führung im 3.

Aufgeschnappt:

"Er hätte sich den Titel First Star des Monats redlich verdient." - Avalanche-Verteidiger Erik Johnson über seinen Teamkollegen Grubauer.

"Es war ein enges Match. Aber wir haben diesmal erfolgreich dagegengehalten." - Oilers-Angreifer Leon Draisaitl über den Sieg gegen die Blue Jackets.

"Wir haben hart gearbeitet und unsere Chancen in Tore umgemünzt." - Lightning-Stürmer Brayden Point nach dem Erfolg bei den Hurricanes.

"Three Stars" des Abends:

First Star: Philipp Grubauer, Colorado Avalanche (44 Saves - persönliche NHL-Bestleistung)
Second Star: Ivan Barbashev, St. Louis Blues (3 Punkte - 3 Tore/0 Vorlagen)
Third Star: Leon Draisaitl, Edmonton Oilers (3 - 0/3)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.