Skip to main content

21.9. Preseason: Kahun mit Tor und Assist

Während die Washington Capitals mit 5:1 verlieren punktet der aus Deutschland zu den Blackhawks gewechselte Kahun doppelt

von Christian Göbel @DocGoebel / NHL.com/de Autor

Dominik Kahun trifft erstmals im Trikot der Chicago Blackhawks. Roman Josi sorgt für Nashvilles einziges Tor und John Tavares trifft beim ersten Heimspiel für Toronto doppelt, während die Islanders weiter ungeschlagen bleiben.

Kahun glänzt bei Blackhawks Sieg

Mit 5:2 siegten die Chicago Blackhawks bei den Ottawa Senators. Einen schnellen 0:2-Rückstand durch Tore von Alex Formenton (6:04) und Matt Duchene (11:34) drehten die Blackhawks hierbei um. Luke Johnson läutete die Aufholjagd noch im ersten Abschnitt ein (16:20) und bereitete die Show von Dominik Kahun vor. Der deutsche Angreifer traf zum ersten Mal im Trikot der Hawks (32:24) und legte damit den Grundstein für die weiteren Treffer Chicagos im Schlussabschnitt. Marcus Kruger (41:10) Andreas Martinsen (48:23) und John Hayden (52:42), auf Zuspiel von Kahun, markierten den 5:2-Endstand für Chicago.

Video: CHI@OTT: Kahun nutzt glückliche Abfälschung

Nur Josi trifft für Nashville

Die Offensivmaschinerie der Tampa Bay Lightning bescherte den Nashville Predators eine 1:5-Heimniederlage. Adam Erne läutete mit seinem Doppelpack in unter zwei Minuten das Angriffsspektakel der Bolts ein (7:18 und 9:06). Boris Katchouk stellte noch vor der ersten Pause und kurz nach Ernes zweitem Treffer auf 3:0 (9:24). Die Preds erholten sich trotz des ersten Preseason-Treffers durch Roman Josi nicht mehr (28:34) und mussten weitere Gegentreffer durch Andy Andreoff (29:25) und Dominik Masin (57:12) hinnehmen. Die Schussqualität der Predators lies hierbei zu wünschen übrig und so konnte Tampa Bay-Goalie Louis Domingue mit 38 Saves bei 39 Schüssen glänzen.

Blitzstart in Toronto

John Tavares erstes Heimspiel mit den Toronto Maple Leafs gegen die Buffalo Sabres ging mit 5:3 an die Kanadier. Bereits nach vier Minuten stand es 3:1 für die Leafs, doch den ersten Treffer erzielte Buffalos Andrew Oglevie (0:30). Ron Hainsey (0:48), Pierre Engvall (1:11) und John Tavares (3:42) konterten diese kalte Dusche und versetzten die Sabres eine Schockstarre, aus der sie erst C.J. Smith, mit dem Anschlusstreffer (11:28), befreien konnte. Im zweiten Abschnitt glich Tage Thompson (26:08) aus. Chris Mueller stellte jedoch wieder auf 4:3 für die Kanadier (30:55). In seinem ersten Auftritt vor den eigenen Fans nutzte John Tavares das leere Tor der Gäste und netzte zum vierten Mal in der Preseason und zum zweiten Mal an diesem Abend ein (19:16).

Video: BUF@TOR: Tavares macht erstes Tor zu Hause

Die Islanders gleichen zweimal aus und siegen nach Verlängerung

Beim 3:2-Overtime-Erfolg der New York Islanders über die Philadelphia Flyers in deren Stadion gingen zunächst die Gastgeber durch den dritten Preseason-Treffer von Shayne Gostisbehere (8:30) in Führung. Erst nach der ersten Pausensirene konnte Jan Kovar (36:09) den Überzahltreffer egalisieren. Nur 1:28 später setzte Travis Koecny zum Gegenschlag an und stellte den alten ein-Tor-Vorsprung wieder her (37:37). Die mit den deutschen Tom Kuhnhackl und Dennis Seidenberg auftretenden Islanders glichen früh im Schlussabschnitt, durch Ross Johnston, aus (42:16) und konnten dieses Unentschieden bis zur Schlusssirene halten. In der Verlängerung entschied Ryan Pulock nach einer Minute die Partie zu Gunsten der Isles (61:00). Weder Seidenberg, noch Kuhnhackl und auch nicht der für die Flyers eingesetzte Michael Raffl konnten sich auf dem Spielberichtsbogen mit Toren oder Assists verewigen.

Video: WSH@CAR: Backstrom zieht direkt hoch ab

Der Champion wird vom Hurricane überrollt

Mit 1:5 verloren die Washington Capitals bei den Carolina Hurricanes. Ein Powerplaytreffer durch Valentin Zykov (2:19) und ein Shorthander von Jordan Martinook (13:36) umrahmten die Treffer von Jordan Staal (11:33) zum 2:0 und Nicklas Backstrom (12:21) zum 1:2. Die 3:1-Pausenführung hatte bis kurz vor Ende des Schlussabschnitts bestand, ehe Jaccob Slavin, erneut in numerischer Überlegenheit (57:16), und Martin Necas (59:23), mit einem Empty-Net-Tor, für den 5:1-Endstand sorgten. Herausragender Spieler war Slavin, der neben seinem Treffer noch zwei weitere vorbereitete.

Chad Johnson mit Shutout

Im Enterprise Center schlagen die St. Louis Blues die Columbus Blue Jackets mit 3:0. Chad Johnson behielt beim Erfolg seiner Blue Notes mit 20 gehaltenen Abschlüssen eine weiße Weste und war der famose Rückhalt seines Teams. Sammy Blais (4:47) und Pat Maroon (13:38) trafen bei numerischer Überlegenheit für die Blues und sorgten noch vor der Pause für eine zwei Tore Führung. Die restliche Spielzeit blieb bis kurz vor Ende torlos, ehe Robert Bortuzzo das leere Gehäuse der Blue Jackets nutzte, und zum 3:0-Endstand einschob.

Calgary verspielt zwei-Tore-Führungen

Das kanadische Duell zwischen den Calgary Flames und den Winnipeg Jets entschieden die heimischen Jets nach Verlängerung mit 4:3 für sich. Brett Pollock (7:59) und Dillon Dube (23:36) brachten die Flames mit zwei Treffern in Front. Den Ausrutscher, in Form des ersten Anschlusstreffers durch Blake Wheeler (26:53), konnte noch Alan Quine (31:21) beheben. Dann schlug die Zeit für Dustin Byfuglien. Der Verteidiger verkürzte den Vorsprung (36:34) und schaffte es mit seinen Jets, dank des Last-Minute-Ausgleichs durch Bryan Little (58:59) in die Overtime. Dort erzielte Byfuglien bereits nach 26 Sekunden, auf Zuspiel von Wheeler und Mark Scheifele, den Siegtreffer (60:26).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.