Skip to main content

20.12. Spiel-Übersicht: Lightning unter Strom

Tampa Bay gewinnt Duell der Conference-Spitzenreiter in Calgary, zweiter Blackhawks-Sieg in Folge

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Ein packendes Duell zwischen den Spitzenreitern der Eastern und Western Conference haben die Zuschauer im Scotiabank Saddledome in Calgary erlebt. Am Ende setzten sich die Tampa Bay Lightning mit 5:4 nach Penaltyschießen bei den Flames durch. 14 Schützen mussten antreten, ehe ein Sieger feststand. Spieler aus Deutschland, der Schweiz und Österreich konnten sich bei den zwölf Partien am Donnerstag nicht als Scorer auszeichnen. Immerhin gingen Dominik Kahun (Chicago Blackhawks), Michael Raffl (Philadelphia Flyers) und Thomas Vanek (Detroit Red Wings) mit ihren Teams als Gewinner vom Eis.

Das geschah in den Spielen am Donnerstag:

Lightning gewinnen Spitzenreiterduell gegen Flames

Die Tampa Bay Lightning haben das Topspiel bei den Calgary Flames mit 5:4 nach Penaltyschießen gewonnen. Den entscheidenden Versuch im Duell der beiden Conference-Spitzenreiter verwertete J.T. Miller. Er war der 14. Schütze, der im Shootout im Scotiabank Saddledome antrat. Die Lightning setzten mit dem Sieg ihre Erfolgsserie fort. Sie sind seit nunmehr zwölf Spielen ungeschlagen. Lightning-Angreifer Nikita Kucherov baute seine Punkteserie mit zwei Assists auf sieben Spiele aus. Erfolgreichste Scorer in Reihen der Flames waren Johnny Gaudreau und Sam Bennett mit je zwei Zählern.

Video: TBL@CGY: Domingue rettet dreimal gegen Monahan in OT

Blackhawks legen bei den Stars nach

Zum ersten Mal seit Oktober haben die Chicago Blackhawks wieder zwei Begegnungen in Folge gewonnen. Am Donnerstag setzten sie sich mit 5:2 bei den Dallas Stars durch, nachdem sie am Dienstag die Predators bezwungen hatten. Im American Airlines Center überzeugte vor allem die Offensive der Blackhawks. Patrick Kane (zwei Tore, ein Assist) und Alex DeBrincat (ein Tor, zwei Vorlagen) beendeten das Match mit drei Punkten. Dominik Kahun kam 16:41 Minuten zum Einsatz, blieb jedoch ohne Zähler für die Scorerwertung.

Video: CHI@DAL: Kane baut mit der Rückhand die Führung aus

Flyers verteidigen clever in Unterzahl

Mit einem überragenden Penalty-Killing legten die Philadelphia Flyers die Grundlage zum 2:1 gegen die Nashville Predators. Sechs Powerplays ihres Kontrahenten überstanden sie bei der Partie im Wells Fargo Center ohne Gegentor. Einmal hielten sie sich sogar vier Minuten am Stück in Unterzahl schadlos. Die Tore für die Flyers erzielten Jakub Voracek und Claude Giroux, für die Predators traf Nick Bonino. Keine Scorerpunkte verbuchten der Österreicher Michael Raffl von den Flyers sowie das Schweizer Trio Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber von den Predators.

Red Wings beenden ihre Negativserie

Für die Detroit Red Wings ist eine Negativserie zu Ende gegangen. Sie setzten sich bei den Carolina Hurricanes in der PNC Arena mit 4:1 durch und siegten erstmals wieder nach vier verlorenen Spielen in den vergangenen Tagen. Als bester Scorer der Red Wings zeichnete sich Niklas Kronwall mit einem Tor und einer Vorlage aus. Torhüter Jonathan Bernier wehrte 38 Schüsse ab. Der Badner Thomas Vanek blieb ohne Punkte.

Islanders verspielen Zwei-Tore-Führung in Vegas

Trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung nach dem ersten Drittel, standen die New York Islanders mit Thomas Greiss bei den Vegas Golden Knights zum Schluss mit leeren Händen da. Knackpunkt des Spiels war ein Doppelschlag der Golden Knights im letzten Drittel, als William Karlsson und Paul Stastny innerhalb von 63 Sekunden aus einem 1:2 ein 3:2 machten. Nate Schmidt sorgte mit einem Empty-Net-Goal in der letzten Minute für die endgültige Entscheidung. Greiss bot trotz der Niederlage eine gute Leistung und parierte 43 Schüsse. Tom Kühnhackl wurde nicht eingesetzt.

Video: NYI@VGK: Stastny trifft nach Vorlage von Smith

Halls 200. Treffer zu wenig für die Devils

Die dritte Niederlage nacheinander quittierten die New Jersey Devils. In der Nationwide Arena zogen sie bei den Columbus Blue Jackets mit 1:2 den Kürzeren. Für die Gastgeber trafen Nick Foligno und Cam Atkinson mit einem verwandelten Penalty. Das Ehrentor ging auf das Konto von Taylor Hall, der seinen 200. NHL-Treffer markierte. Nico Hischier stand dabei auf dem Eis, war aber nicht mit einem Assist beteiligt. Mirco Müller gehörte in Columbus nicht zum Aufgebot der Devils.

Ehlers und Wheeler ziehen den Sharks die Zähne

Nikolaj Ehlers mit einem Hattrick und Blake Wheeler mit drei Vorlagen hatten den Löwenanteil am 5:3 der Winnipeg Jets bei den San Jose Sharks. In den letzten zehn Partien gelangen den Jets acht Siege. Erfolgreichster Scorer der Sharks war Evander Kane. Er schoss ein Tor und bereitete einen Treffer vor. Der Herisauer Timo Meier konnte seine Scorerbilanz an diesem Abend in der SAP Arena dagegen nicht aufbessern.

Video: WPG@SJS: Byfuglien trifft bei einem frühen Breakaway

Canucks ziehen die Zügel nach 20 Minuten an

Einen deutlichen 5:1-Erfolg feierten die Vancouver Canucks in der heimischen Rogers Arena gegen die St. Louis Blues. Dabei deutete zunächst nichts auf einen klaren Sieg der Gastgeber hin. Nach 20 Minuten waren auf beiden Seiten noch keine Tore gefallen. Doch im weiteren Verlauf zogen die Canucks die Zügel an und setzten sich letztlich ungefährdet gegen den Rivalen aus der Central Division durch. Jake Virtanen, Bo Horvat und Alexander Edler sammelten jeweils zwei Scorerpunkte. Canucks-Stürmer Sven Bärtschi zählte nicht zum Kader.

Penguins drehen das Match gegen die Wild

Bryan Rust heißt der Matchwinner für die Pittsburgh Penguins beim 2:1 gegen die Minnesota Wild. Der Stürmer drehte die Partie in der PPG Paints Arena mit seinem Doppelpack zugunsten der Gastgeber, nachdem sie durch ein Tor von Jordan Greenway in Rückstand geraten waren. Rust befand sich im vierten Spiel hintereinander unter den Torschützen der Penguins. Wild-Angreifer Nino Niederreiter blieb ein Eintrag als Scorer in den Spielberichtsbogen verwehrt.

Video: MIN@PIT: Guentzel bedient Rust nach Turnover

Canadiens-Torwart Price hält stark bei 300. Sieg

Die ohne den verletzten Michael Grabner angetretenen Arizona Coyotes mussten gegen die Montreal Canadiens eine 1:2-Heimniederlage einstecken. Torhüter Carey Price sicherte den Gästen den Erfolg in der Gila River Arena mit 36 Paraden. Der Schlussmann feierte den 300. Sieg in seiner NHL-Laufbahn. Die Torschützen der Kanadier waren Shea Weber und Paul Byron. Für die Coyotes traf Oliver Ekman-Larsson ins Schwarze.

Bruins feiern langersehnten Sieg gegen die Ducks

Die Boston Bruins können doch noch gegen die Anaheim Ducks gewinnen. Nach neun Niederlagen bezwangen sie das Team aus Kalifornien im TD Garden mit 3:1. Großen Anteil am Sieg hatte David Pastrnak mit einem Tor und zwei Assists. David Krejci verbuchte den 600. Scorerpunkt seiner NHL-Laufbahn. Für Anaheims Ehrentor zeichnete sich Josh Mahura verantwortlich. Es war sein erster Treffer in der Liga.

Matthews überragte bei den Maple Leafs

Einen 6:1-Kantersieg landeten die Toronto Maple Leafs in der heimischen Scotiabank Arena gegen die Florida Panthers. Überragender Akteur bei den Gastgebern war Auston Matthews mit zwei Toren und zwei Vorlagen. Morgan Rielly bereitete vier Treffer vor. Die Maple Leafs blieben zum zweiten Mal hintereinander ungeschlagen. Der Oltner Denis Malgin stand nicht im Aufgebot der an diesem Tag hoffnungslos unterlegenen Panthers.

Video: FLA@TOR: Marner bedient Matthews zu einem PPG

Aufgeschnappt:

"Bei ihm sieht Toreschießen oft so leicht aus. Dabei ist es das in dieser Liga nicht." - Torontos John Tavares über seinen Stürmerkollegen Matthews, der seine Ausbeute nach dem Doppelpack gegen Florida auf 19 Treffer in 21 Einsätzen steigerte.

"Es ist schon sehr enttäuschend, wenn man ein gutes Spiel macht und trotzdem verliert." - New Jerseys Jubiläumstorschütze Hall nach der Niederlage in Columbus.

"Die Jungs haben sich im Penalty-Killing regelrecht aufgeopfert. Das hat den Unterschied gemacht." - Philadelphias Torhüter Carter Hart nach dem hart umkämpften Sieg gegen Nashville.

"Three Stars" des Abends:

First Star: Auston Matthews, Toronto Maple Leafs (4 Punkte - 2 Tore/2 Vorlagen)
Second Star: Nikolaj Ehlers, Winnipeg Jets (3 - 3/0)
Third Star: Carey Price, Montreal Canadiens (36 Paraden - 300. Sieg)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.