Skip to main content

15.11. Spiel-Übersicht: Islanders gewinnen Derby

Greiss und Kühnhackl mit von der Partie; Meier, Niederreiter, Malgin, Josi und Graber punkten für ihre Teams

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Einen Sieg im New Yorker Lokalderby haben Thomas Greiss und Tom Kühnhackl mit den Islanders gefeiert. 7:5 hieß es am Ende der torreichen Begegnung gegen die Rangers. Mit Timo Meier (San Jose Sharks), Nino Niederreiter (Minnesota Wild), Denis Malgin (Florida Panthers) und Roman Josi (Nashville Predators) haben vier Schweizer ihre Scorerbilanz mit jeweils einem Zähler aufgebessert. Sein fünftes Saisontor erzielte der Österreicher Michael Grabner (Arizona Coyotes).

Das geschah in der vergangenen Nacht in der NHL:

Islanders mit Greiss und Kühnhackl gewinnen New Yorker Derby

Ein abwechslungsreiches Derby zwischen den New York Islanders und den New York Rangers sahen die Fans im Barclays Center. Die Gastgeber behielten mit 7:5 die Oberhand. Überragender Spieler der Einheimischen war Anthony Beauvillier, der seinen ersten Hattrick in der NHL verbuchte und zudem einen Assist lieferte. Die Islanders gewannen zum achten Mal in Folge gegen ihren Lokalrivalen. Thomas Greiss parierte 36 Schüsse. Tom Kühnhackl stand 14:45 Minuten auf dem Eis, blieb aber ohne Scorerpunkt. Bei den Rangers zeichnete sich Chris Kreider als Doppeltorschütze aus.

Video: NYR@NYI: Beauvillier markiert seinen ersten Hattrick

Meier und die Sharks unterliegen den Maple Leafs

In einem packenden Duell mussten sich die San Jose Sharks den Toronto Maple Leafs mit 3:5 geschlagen geben. Zunächst wandelten die Gastgeber im SAP Center im ersten Drittel einen 1:2-Rückstand in eine 3:2-Führung um. Doch im weiteren Verlauf schlugen die Maple Leafs ihrerseits zurück und brachten den Auswärtssieg mit zwei Treffern im mittleren Abschnitt und einem Tor in den letzten 20 Minuten unter Dach und Fach. Mitchell Marner erzielte drei Scorerpunkte für die Gäste. Timo Meier bereitete mit seinem siebten Assist das zwischenzeitliche 3:2 der Sharks durch Marc-Edouard Vlasic vor.

Video: TOR@SJS: Kapanen trifft in Unterzahl

Niederreiter trifft zum zweiten Mal in dieser Saison

Einen starken Auftritt legten die Minnesota Wild hin. Im heimischen Xcel Energy Center bezwangen sie die Vancouver Canucks mit 6:2. Mikko Koivu besserte seine Scorerbilanz mit einem Tor und zwei Assists auf. Nino Niederreiter markierte seinen zweiten Treffer in der laufenden Saison. Er bescherte den Wild die 3:0-Führung. Für Vancouver war es die vierte Niederlage nacheinander. Sven Bärtschi musste bei den Canucks weiterhin aufgrund einer Blessur im oberen Körperbereich pausieren.

Video: VAN@MIN: Niederreiter verwertet Koivus Pass

Grabner bringt Coyotes in Führung, Josi mit Assist für Nashville

In bestechender Form befindet sich Torwart Darcy Kuemper von den Arizona Coyotes. Beim 2:1-Erfolg in der Gila River Arena gegen die Nashville Predators entschärfte er 44 Schüsse der mit ihrem Schweizer Trio Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber angetretenen Gäste. Lediglich einmal musste er sich geschlagen geben. Den Treffer der Predators durch Nick Bonino hatte Josi mit seinem siebten Assist in dieser Saison eingeleitet. Für die Führung der Coyotes zeichnete Michael Grabner verantwortlich. Er traf zum fünften Mal in der laufenden Spielzeit.

Video: NSH@ARI: Grabner bezwingt Rinne

Malgin gelingt Torvorlage bei Niederlage der Panthers

Durch ein überragendes Schlussdrittel mit vier Toren sicherten sich die Columbus Blue Jackets den 7:3-Heimsieg gegen die Florida Panthers. 14 Spieler der Gastgeber bekamen beim Match in der Nationwide Arena einen Eintrag als Scorer auf dem Spielberichtsbogen. Bei den Gästen aus Sunrise stellte Mike Hoffman einen Klubrekord auf. Er lieferte den Assist zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung und punktete in der 14. Begegnung hintereinander. Denis Malgin gelang ebenfalls eine Torvorlage. Für Florida war es die erste Niederlage nach zuvor fünf Siegen.

Video: FLA@CBJ: Hoffman mit Rekord bei Tor von Ekblad

Devils-Torhüter Kinkaid verzeichnet seinen dritten Shutout

Einen ungefährdeten Auswärtssieg landeten die New Jersey Devils. Sie setzten sich im Wells Fargo Center bei den Philadelphia Flyers mit 3:0 durch. Devils-Schlussmann Keith Kinkaid gelang der dritte Shutout in der laufenden Spielzeit. New Jerseys Joey Anderson erzielte sein erstes Tor in der NHL. Bester Scorer bei den ohne den verletzten Nico Hischier angetretenen Devils war Blake Coleman einem Tor und zwei Vorlagen. Mirco Müller hatte mit 22:39 Minuten die zweitmeiste Eiszeit bei den Devils-Verteidigern. Bei den Flyers fehlte nach wie vor der Langzeitverletzte Michael Raffl. Dagegen feierte James van Riemsdyk nach einer Verletzungspause von 16 Spielen sein Comeback.

Video: NJD@PHI: Palmieri mit einem herrlichen Trick

Lightning-Stürmer Point schafft Hattrick nur mit Überzahltoren

Einen speziellen Abend erlebte Brayden Point beim 4:3-Erfolg der Tampa Bay Lightning bei den Pittsburgh Penguins. Dem Lightning-Stürmer gelang drittelübergreifend innerhalb von 91 Sekunden ein lupenreiner Hattrick. Der Clou: Es handelte sich ausnahmslos um Powerplay-Tore. Die Penguins mussten die siebte Niederlage aus den vergangenen acht Partien hinnehmen. Als erfolgreichster Akteur der Gastgeber zeichnete sich Patrik Hornqvist aus, dem in der PPG Paints Arena zwei Tore und ein Assist gelangen. Die Penguins mussten in der Partie auf ihren verletzten Kapitän Sidney Crosby verzichten.

Video: TBL@PIT: Point mit drei Toren in 91 Sekunden

Ottawas Batherson trifft gleich bei seinem NHL-Debüt

Einen hart umkämpften 2:1-Erfolg feierten die Ottawa Senators im Heimspiel gegen die Detroit Red Wings. Den entscheidenden Treffer erzielte Drake Batherson, der sich damit gleich bei seinem NHL-Debüt in die Torschützenliste eintrug. Er ist der sechste Spieler der Senators, dem dieses Kunststück gelang. Torhüter Craig Anderson glänzte im Canadian Tire Centre mit 34 Paraden. Die Red Wings waren ohne ihren verletzten Angreifer Thomas Vanek angetreten.

Price hält Derbysieg der Canadiens in Calgary fest

Dank ihres überragenden Torhüters Carey Price gingen die Montreal Canadiens im Duell bei den Calgary Flames als Sieger vom Eis. Der Schlussmann wehrte beim 3:2 im Scotiabank Saddledome insgesamt 43 Schüsse der Flames ab. Den entscheidenden Treffer der Partie zugunsten der Canadiens setzte Artturi Lehkonen, der erstmals seit 18 Partien wieder erfolgreich war. Tomas Tatar schoss im fünften Spiel in Serie ein Tor.

Aufgeschnappt:

"Das ist ziemlich cool. Ein Dank an die Jungs, die mich mit guten Spielzügen bedient haben, so dass in die drei Tore machen konnte." - Lightning-Stürmer Point nach seinem Hattrick.

"Ich hatte heute richtig Spaß und freue mich sehr über den Sieg." - Islanders-Angreifer Beauvillier im Anschluss an den Erfolg gegen die Rangers.

"Wir erspielen uns zwar Chancen, tun uns aber im Abschluss unheimlich schwer." - Flyers-Center Sean Couturier nach dem 0:3 zu Hause gegen die Devils.

"Three Stars" des Abends:

First Star: Anthony Beauvillier, (4 Punkte - 3 Tore/1 Vorlage)
Second Star: Brayden Point, San Jose Sharks (3 - 3/0)
Third Star: Darcy Kuemper, Arizona Coyotes (44 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.