Skip to main content

13.1. Spiel-Übersicht: Greiss hält bärenstark

Islanders bezwingen Lightning, Josi mit zwei Assists bei Predators-Niederlage, Giordano absolviert 800. Einsatz

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Autor

Eine bärenstarke Vorstellung hat Torhüter Thomas Greiss von den New York Islanders am Sonntag geboten. Beim 5:1-Sieg gegen die Tampa Bay Lightning parierte er 38 Schüsse. Keinen guten Tag erwischten dagegen die Nashville Predators. Sie unterlagen bei den Carolina Hurricanes mit 3:6. Immerhin gelangen Roman Josi zwei Assists. Mit drei Scorerpunkten krönte derweil Mark Giordano von den Calgary Flames sein 800. Spiel in der NHL.

Das geschah in den Spielen am Sonntag:

Islanders mit Greiss im Tor lassen Lightning abblitzen

Einen überraschend deutlichen 5:1-Heimsieg haben die New York Islanders mit Thomas Greiss im Tor gegen die Tampa Bay Lightning gefeiert. Dabei legten die Gastgeber im Barclays Center los wie die Feuerwehr. Brock Nelson, Cal Clutterbuck und Devon Toews schossen die Islanders gegen den Spitzenreiter der NHL bereits nach fünf Minuten mit 3:0 in Führung. Im zweiten Drittel erhöhte Casey Cizikas auf 4:0, ehe Ryan McDonagh zumindest ein wenig Ergebniskosmetik für die Gäste betrieb. Kurz vor Schluss stellte Josh Bailey den Endstand her. Greiss bot eine bärenstarke Leistung und wehrte 38 Schüsse ab. Für die Lightning war es die zweite Niederlage aus den letzten zwölf Spielen.

Video: TBL@NYI: Greiss stoppt mit dem Schläger Point

Predators finden kein Mittel gegen den überragenden Aho

Die Carolina Hurricanes haben sich einmal mehr in glänzender Verfassung präsentiert. In der PNC Arena bezwangen sie die Nashville Predators in einer kampfbetonten Partie mit 6:3. Für das Team aus Raleigh bedeutete dies den siebten Sieg aus den vergangenen acht Spielen. Mann des Tages auf Seiten der Gastgeber war Sebastian Aho mit einem Hattrick. Die weiteren Treffer der Hurricanes erzielten Saku Maenalanen, Lucas Wallmark und Justin Williams. Die Predators erlaubten sich zu viele Schnitzer in der Abwehr, um auch im achten Spiel in Folge punkten zu können. Beim Stand von 1:5 aus Sicht der Predators ging Torhüter Pekka Rinne entnervt vom Eis. Für ihn rückte Juuse Saros zwischen die Pfosten. Filip Forsberg mit einem Doppelpack und Colton Sissons zeichneten sich für die Tore der Gäste aus Nashville verantwortlich. Kapitän Roman Josi bekam zwei Assists gutgeschrieben. Sein Schweizer Landsmann Kevin Fiala ging leer aus.

Video: NSH@CAR: Sissons verwertet Josis schöne Vorlage

Giordano von den Flames krönt sein Jubiläumsspiel

Mit einem 7:1-Kantersieg gegen die Arizona Coyotes untermauerten die Calgary Flames ihre Spitzenstellung in der Western Conference. Sie gewannen acht der zurückliegenden zehn Partien. Verteidiger Mark Giordano krönte seinen 800. NHL-Auftritt mit zwei Toren und einer Vorlage. Ebenfalls einen Doppelpack schnürte Matthew Tkachuk. Die restlichen Treffer für die Gastgeber im Scotiabank Saddledome steuerten Johnny Gaudreau, Sean Monahan und Sam Bennett bei. Das Ehrentor der Coyotes gelang Jordan Oesterle.

Canucks lassen den Panthers keine Chance

Keine Mühe hatten die Vancouver Canucks beim 5:1-Erfolg gegen harmlose Florida Panthers. Bester Scorer auf Seiten der Einheimischen in der Rogers Arena war Loui Eriksson mit einem Tor und zwei Vorlagen. Außerdem trafen Ben Hutton, Brock Boeser, Jay Beagle und Markus Granlund für die Canucks. Das Tor der Panthers ging auf das Konto von Frank Vatrano. Fünf von sechs Treffern des Spiels fielen im letzten Abschnitt. Ohne Scorerpunkte blieben Sven Bärtschi (Canucks) und Denis Malgin (Panthers). Vancouver beendete mit dem Sieg eine Niederlagenserie von drei Spielen. Florida verlor zum mittlerweile sechsten Mal hintereinander.

Video: FLA@VAN: Markstrom mit der Fanghand gegen Bjugstad

Blue Jackets und Rangers liefern sich Schlagabtausch

Bei einem offensiven Schlagabtausch in der Nationwide Arena behielten die Columbus Blue Jackets gegen die New York Rangers mit 7:5 die Oberhand. Sie feierten damit den dritten Sieg in Serie. Nick Foligno schnürte ein Doppelpack für die Gastgeber. Die übrigen Tore der Blue Jackets schossen Cam Atkinson, Artemi Panarin, Anthony Duclair, Lukas Sedlak und David Savard. Im Tor stand Sergei Bobrovsky, der im Spiel zuvor aus disziplinarischen Gründen nicht berücksichtigt worden war. Bei den Rangers zeichnete sich Mats Zuccarello als Doppeltorschütze aus. Je einmal erfolgreich waren Ryan Strome, Chris Kreider und Jimmy Vesey. Die Rangers gewannen nur eine ihrer letzten sechs Begegnungen.

Ducks verlieren das elfte Spiel hintereinander

Die elfte Niederlage hintereinander mussten die Anaheim Ducks quittieren. Im Bell MTS Place unterlagen sie den Winnipeg Jets mit 3:4 nach Verlängerung. Der entscheidende Treffer gelang Bryan Little elf Sekunden vor Ende der Zusatzschicht. In der regulären Spielzeit hatten Blake Wheeler, Patrik Laine und Ben Chiarot für die Jets getroffen. Brian Gibbons, Rickard Rakell und Andrew Cogliano trugen sich bei den Gästen in die Torschützenliste ein. Carter Rowney verbuchte drei Assists.

Video: ANA@WPG: Laine trifft nach Littles Pass gegen Gibson

Aufgeschnappt:

"Wir sind die gleichen Spieler und es ist das gleiche System. Aber jetzt setzen wir alles perfekt um." - Dreifachtorschütze Aho über die Gründe für die Erfolge der Hurricanes.

"Dafür gibt es keine Entschuldigung. Wir müssen gemeinsam analysieren, was heute schiefgelaufen ist." - Tampas Verteidiger McDonagh nach der Pleite bei den Islanders.

"Das ist absolut frustrierend. Wir haben gut genug gespielt, um zu gewinnen und dann kassieren wir in der Overtime doch noch das entscheidende Gegentor." - Ducks-Angreifer Rowney nach der Niederlage bei den Jets.

"Three Stars" des Abends:

First Star: Sebastian Aho, Carolina Hurricanes (3 Punkte - 3 Tore/0 Vorlagen)
Second Star: Mark Giordano, Calgary Flames (3 - 2/1)
Third Star: Loui Eriksson, Vancouver Canucks (3 - 1/2)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.