Skip to main content

Der Spieltag: 11. März

Pittsburgh und Calgary holen Shutouts und die Ottawa Senators erobern die Spitze der Atlantic DIvision

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Brian Elliott sicherte den Calgary Flames mit einem Shutout den neunten Sieg in Folge und Matt Murray bleibt für die Pittsburgh Penguins ohne Gegentor, außerdem sind nach dem Sieg der Ottawa Senators zum ersten Mal in der Saison nicht die Montreal Canadiens auf Platz eins der Atlantic Division.

Ottawa wird Favoritenrolle gegen Colorado gerecht

Die Ottawa Senators gewannen erwartungsgemäß 4-2 gegen den Tabellenletzten Colorado Avalanche. Matt Nieto brachte die Avalanche im ersten Drittel in Führung, doch danach spielten nur noch die Senators.

Bei einem Torschussverhältnis von 31-16, trafen Frederik Claesson, Alexandre Burrows, Mike Hoffman und Ryan Dzingel für die Sens. Der Schweizer Sven Andrighetto machte dann im dritten Drittel mit einem Powerplaytor im dritten Drittel sein erstes Tor und seinen dritten Punkt im vierten Spiel für Colorado.

Video: OTT@COL: Burrows trifft mit der Rückhand im Powerplay

Calgary holt Shutout gegen Winnipeg

Die Calgary Flames holten mit einem 3-0 gegen die Winnipeg Jets ihren neunten Sieg in Folge. Damit liegen sie jetzt punktgleich mit den Anaheim Ducks auf dem zweiten Platz der Pacific Division

Mikael Backlund und Michael Frolik trafen jeweils im Powerplay und Alex Chiasson setzte mit dem 3-0 den Schlusspunkt der Partie.

Torhüter Brian Elliott holte für die Flames seinen achten Sieg in Folge und machte seinen zweiten Shutout der Saison und den 36. seiner Karriere.

Video: CGY@WPG: Backlund schießt bei Überzahl das erste Tor

Canucks torlos gegen Penguins

Auch die Defensivabteilung der Pittsburgh Penguins, behielt gegen die Vancouver Canucks eine weiße Weste. Ian Cole, Jake Guentzel und Conor Sheary sorgten für die Treffer der Pens. Der Landshuter Tom Kuhnhackl legte Coles Tor auf.

Torwart Matt Murray machte für die Pens sein 39. Spiel der Saison und holte mit 27 Saves seinen dritten Shutout der Saison.

Bruins schlagen Flyers

Die Boston Bruins gewannen am Samstag 2-1 gegen die Philadelphia Flyers. David Pastrnak brachte die Bruins im Powerplay in Führung, bevor Jordan Weal für die Flyers ausglich. Drew Stafford machte im dritten Drittel dann den Siegtreffer für Boston.

Die Bruins holten den zehnten Sieg im 13. Spiel unter Trainer Bruce Cassidy und Pastrnak punktete im achten Spiel in Folge.

Video: PHI@BOS: Pastrnak schießt das Erste per Onetimer

Predators punkten gegen Sharks

Roman Josis Nashville Predators holten mit einem 3-1 zwei Punkte gegen die San Jose Sharks. Der Schweizer Verteidiger bereitete das 1-1 durch Ryan Johansen vor, nachdem Paul Martin die Sharks in Führung gebracht hatte. James Neal erhöhte für Nashville auf 2-1 und Viktor Arvidson machte in Unterzahl das 3-1 ins leere Tor.

Buffalo bezwingt Columbus

Die Buffalo Sabres drehten einen 3-0 Rückstand gegen die Columbus Blue Jackets zu einem 5-3 Sieg.

David Savard, Nick Foligno und Oliver Bjorkstrand brachten Columbus im ersten Drittel in Führung. Jake McCabe, Matt Moulson und Sam Reinhart sorgten im zweiten Drittel für den Ausgleich und Evander Kane brachte sie mit einem Powerplaytor im dritten Drittel in Führung. Jack Eichel sorgte dann vier Sekunden vor der Schlusssirene für den 5-3 Endstand.

Lightning holen wichtige Punkte gegen Panthers

Die Tampa Bay Lightning hielten sich mit einem 3-2 Sieg gegen die Florida Panthers drei Punkte hinter den Toronto Maple Leafs, die die zweite Wild Card der Eastern Conference belegen. Jaromir Jagr und Mark Pysyk brachten die Panthers im ersten Drittel in Führung.

Nikita Kucherov machte dann im Powerplay den Anschluss und Yanni Gourde machte in Unterzahl sein erstes NHL Tor zum Ausgleich. Ondrej Palat besorgte dann im dritten Drittel den Siegtreffer.

Video: FLA@TBL: Kucherov haut einen Onetimer im PP rein

Blues entscheiden Schlagabtausch gegen Islanders für sich

Die St. Louis Blues holten mit einem 4-3 Sieg gegen die New York Islanders zwei wichtige Punkte. Vladimir Tarasenko eröffnete das Spiel mit einem Powerplaytor und Alexander Steen erhöhte im zweiten Drittel auf 2-0 für die Blues.

Brock Nelson machte dann den Anschluss für die Islanders, doch Tarasenko und Patrik Berglund erhöhten noch vor dem Schlussabschnitt wieder auf 4-1. im Dritten Drittel brachten Anthony Beauvillier und Nick Leddy die Islanders noch auf 4-3 heran, doch dabei blieb es auch.

Thomas Greiss wurde nach vier Gegentoren bei 18 Torschüssen für Jean-Francois Berube ausgewechselt.

Coyotes erfolgreich gegen Devils

Die New Jersey fuhren mit der 5-4 Niederlage gegen die Arizona Coyotes die zehnte Niederlage in Folge ein. Bereits im ersten Drittel ging Arizona 3-0 in Führung. Radim Vrbata, Tobias Rieder und Jakob Chychrun erzielten die Treffer.

Brendan Perlini sorgte dann im Powerplay noch für das 4-0, ehe die Devils durch zwei Treffer von Kyle Palmieri und einen von Beau Bennett den Anschluss schafften. Anthony DeAngelo erhöhte auf 5-3 und John Moore konnte noch den erneuten Anschluss erzielen.

Kings besiegen Capitals im letzten Drittel

Die Los Angeles Kings sicherten sich mit einem 4-2 gegen die Washington Capitals zwei Punkte. In den ersten beiden Dritteln brachten Jakub Vrana und T.J.Oshie die Capitals in Führung und Marian Gaborik und Anze Kopitar glichen jeweils aus.

Im letzten Drittel entschieden der schwedische Rookie Adrian Kempe und Jeff Carter die Partie für das Team aus Kalifornien.

Maple Leafs holen gegen Carolina Sieg in Verlängerung

Die Toronto Maple Leafs gewannen gegen die Carolina Hurricanes 3-2 nach Verlängerung, trotz eines Torschussverhältnisses von 38-26 zugunsten der Hurricanes.

Victor Rask und Teuvo Teravainen brachten Carolina zwei Mal in Führung, Mitchell Marner und James van Riemsdyk glichen jeweils aus.

Nach 2:13 in der Verlängerung machte dann Morgan Rielly den Siegtreffer für die Maple Leafs.

Topszenen des Spieltags

Morgan Rielly zeigte beim Siegtreffer für die Leafs eine beeindruckende Einzelleistung. Er fuhr mit der Scheibe auf der linken Seite, an der Bande entlang, ins gegnerische Drittel und kreist ein Mal hinter dem Tor herum. Auf der rechten Seite ließ er dann mit einer Drehung einen Verteidiger aussteigen, spielte ihn auf dem Weg in den Slot nochmal aus und beendete das Spiel mit einem Handgelenkschuss.

Stars des Abends

Matt Murray (Pittsburgh Penguins)
Brian Elliott (Calgary Flames)
Vladimir Tarasenko (St. Louis Blues)

Gut zugehört

"Ich denke jeder hier geht die Sache Spiel für Spiel an, achtet immer auf die nächsten zwei Punkte. So müssen wir weiter machen. Wir können uns nicht zurücklehnen und auf unserem Lauf ausruhen.Wir müssen weiter auf das nächste Spiel schauen." - Calgary Flames Torwart Brian Elliott

Was uns morgen erwartet

Morgen stehen fünf Partien an. Die Minnesota Wild sind zum Spitzenduell der Central Division bei den Chicago Blackhawks zu Gast, Montreal will gegen die Edmonton Oilers die Führung der Atlantic Division zurückerobern, die Oilers wollen wieder unter die Top drei der Pacific. Die Detroit Red Wings empfangen die New York Rangers und Anaheim trifft auf die Nummer eins der Liga, die Washington Capitals. Die Dallas Stars besuchen die Nummer eins der Pacific Division, die San Jose Sharks.

Alle Partien vom 12.03.2017:

Minnesota @ Chicago 12:30 pm ET
Montreal @ Edmonton 7:00 pm ET
New York Rangers @ Detroit 7:00 pm ET
Washington @ Anaheim 9:30 pm ET
Dallas @ San Jose 10:00 pm ET

Mehr anzeigen