Willkommen |Konto|Abmelden 
NEU! MELDEN SIE SICH BEI IHREM SOZIALEN NETZWERK AN
ODER
 

Nach der Saison ist vor der Saison

Donnerstag, 08.22.2013 / 4:29 PM / NHL.com/de - Nachrichten
Teile es mit Freunden


Nach der Saison ist vor der Saison
Nach der Saison ist vor der Saison

Auch wenn sich außen der August noch von seiner schönsten Seite mit blauem Himmel zeigt, es ist spürbar, der Hochsommer mit Sonne, Strand und Urlaub neigt sich so langsam dem Ende zu.

Bei den 30 NHL-Teams wurde auch im Urlaubsmonat kräftig hinter den Kulissen gearbeitet und die Strippen gezogen, um im Oktober, zu Saisonbeginn, eine möglichst konkurrenzfähige Mannschaft auf das Eis stellen zu können. Obwohl es im August fast schon traditionell an der Spielerfront relativ ruhig zuging, haben sich in den vergangenen Tagen zwei NHL Legenden, die bereits seit über zwei Jahrzehnten regelrecht zum Inventar der Liga zählen, zu Wort gemeldet und ihre Gedanken über die eigene sportliche Zukunft preisgegeben.

Teemu Selanne zählt sich trotz seiner 43 Jahre noch nicht zum alten Eisen und erklärte sich bereit noch ein Jahr bei den Anaheim Ducks dranzuhängen. Der finnische Außenstürmer nahm sich aber auch heraus, gegenüber Ducks' General Manager Bob Murray, mit dem er nach eigenem Bekunden in Gesprächen über seine Rückkehr steht, vor allem eine Forderung zu stellen. Angesichts dessen, dass er im Kader der Kalifornier immer eine Führungsrolle inne hatte, möchte Selanne diese auch in der kommenden Saison für sich in Anspruch nehmen und stellt dabei in Frage, ob er zu einer Rückkehr auch bereit wäre, sollte er nur zehn oder zwölf Minuten Eiszeit pro Spiel bekommen.

Zum Vergleich: In der regulären Saison 2012/13 stand der Finne im Durchschnitt 15 Minuten und 41 Sekunden auf dem Eis. In den sieben Partien der anschließenden Playoffs bekam Selanne pro Spiel nur noch 13 Minuten und 59 Sekunden Zeit sein Können unter Beweis zu stellen. 14 seiner 21 NHL-Jahre, in denen er es auf 675 Treffer und 755 Vorlagen in 1387 Spielen gebracht hatte, verbrachte 'The Finnish Flash' bei dem Team aus Orange County. Schon aus diesem Grund kann man sich nur schwer vorstellen, dass Murray seinem Stürmerstar, unter der Voraussetzung, dass er körperlich fit ist, die kalte Schulter zeigt und es zu keiner Einigung kommen wird. Auch Selanne ist schon lange genug Profi, dass ihm klar sein dürfte, dass Forderungen, die den sportlichen Bereich betreffen, einfach nicht garantiert werden können. Bereits kommende Woche soll eine Entscheidung fallen.

Die sozialen Netzwerke im Internet nutzte Jaromir Jagr um bekannt zu geben, dass das kommende Jahr vermutlich seine letzte NHL-Saison sein wird. Der fünffache Art Ross Trophy Gewinner, der vor einem Monat bei den New Jersey Devils einen US$ 2 Millionen schweren Einjahresvertrag unterzeichnet hatte, nachdem er im Frühjahr mit den Boston Bruins bis in das Stanley Cup Finale vorgedrungen war, stellte sich seinen Fans Fragen zur laufenden Vorbereitung. Er muss vorsichtig agieren und darf dabei kein Risiko eingehen vor seinem wahrscheinlich letzten Jahr in der NHL, äußerte sich Jagr. Der 41-jährige Tscheche, der sich zwischen 2008 und 2011 schon einmal von der sportlich stärksten Eishockeyliga verabschiedet hatte, zeigte in den vergangenen Playoffs wie wichtig er für den Erfolg einer Mannschaft sein kann und das nicht nur wegen seiner zwei Treffer und sieben Assists, die für die Bruins auf ihrem Weg in das Stanley Cup Finale erzielt hat.

Freude darüber, dass Jagr ihrem Kader angehört, dürften auch die neuen Besitzer der New Jersey Devils haben. Am 15. August wurde auf einer Pressekonferenz hochoffiziell bekannt gegeben, dass sich die Eigentümerverhältnisse der zuletzt finanziell angeschlagenen Franchise aus Newark ändern werden. Joshua Harris, dessen Vermögen auf 2,1 Milliarden geschätzt wird, und David Blitzer kauften das Team Jeffrey Vanderbeek ab. Offiziell wurde der Kaufpreis nicht bekannt gegeben, Berichten nach liegt dieser jedoch im dreistelligen Millionenbereich. Harris und Blitzer sind keine Neulinge im Sportgeschäft. Ihnen gehören auch schon die Philadelphia 76er aus der nordamerikanischen Basketballliga NBA. Angesichts der Erfolge der Devils in den letzten 20 Jahren, immerhin wurden sie dreimal Stanley Cup Champion, vertrauen die neuen Eigentümer auf die Fähigkeiten des bestehenden Managements. Lou Lamoriello, der schon seit 26 Jahren der Franchise angehört, soll dieser auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen und auch an der Besetzung des Trainergespanns soll sich laut den neuen Investoren nichts ändern.

Auf eine ereignisreiche Saison 2013/14 freut sich auch New York Rangers Ausnahmetorhüter Henrik Lundqvist, für den das letzte Jahr seines 6-Jahres Vertrages, der ihm über die Laufzeit US$ 41,25 Millionen zusichert, beginnt. Der 31 jährige Torsteher macht keinen Hehl daraus, dass er sich hier in Manhattan außergewöhnlich wohl fühlt und keinen Gedanken daran verschwendet, dass er nach der Saison Unrestricted Free Agent werden könnte. Mit den Worten, dass die Verhandlungen mit dem Management über eine Vertragsverlängerung erst am Anfang stehen, dass es zwar noch einiges gibt, worüber es zu reden gilt, doch er keinerlei Druck verspürt und es für ihn das wichtigste sei sich auf die anstehende Saison zu konzentrieren, zeigt sich der Schwede wieder einmal sehr sympathisch. Das Trainingscamp unter der Regie des neuen Headcoaches der Rangers Alain Vigneault beginnt in wenigen Wochen und dann ist auch die kommende Saison, auf die sich nicht nur Lundqvist freut sondern wir alle, nicht mehr fern.