Melden Sie sich mit Ihrem NHL-Konto an:
  • Senden
  • Oder
  • Anmelden mit Google
 

    NHL Draft 2013: Erste Runde

    Montag, 07.01.2013 / 12:11 AM / NHL.com/de - NHL DRAFT 2013

    Von Bernd Roesch - Eishockey.com

    Teile es mit Freunden


    NHL Draft 2013: Erste Runde
    NHL Draft 2013: Erste Runde

    Am heutigen Sonntag um 21:00 MESZ begann voller Spannung der NHL Draft 2013. Die große Frage vorab war wieder einmal welcher Nachwuchsspieler wird an Nummer 1 gezogen werden.

    Das Recht auf den ersten Zug hatten sich die Colorado Avalanche schon vor ein paar Wochen bei der Draft Lottery erworben und sie entschieden sich für Nathan MacKinnon von den Halifax Mooseheads aus der QMJHL. Der 17-jährige Center war im Ranking des Central Scouting Services an zweiter Stelle hinter Verteidiger Seth Jones gesetzt gewesen. Schon gestern hatte sich Colorados Vizepräsident Joe Sakic zum Erstzugsrecht der Avs geäußert und dabei erwähnt, dass sie sich für einen topgesetzten Stürmer entscheiden werden. Sakic hat Wort gehalten!

    Mit der Ehre an Nummer 1 gezogen zu werden krönte MacKinnon seine herausragende Saison 2012/13 in der er mit den Mooseheads den Memorial Cup gewonnen hat und auch als wertvollster Spieler des Turniers ausgezeichnet wurde. In der vergangenen Spielzeit hatte er es in 44 Partien auf beeindruckende 32 Treffer und 43 Assists gebracht. Überglücklich zeigte sich der junge Stürmer bei der Draft Show mit den Worten: "Das ist unglaublich. Nun bin ich ein Teil der Colorado Avalanche und ich kann es gar nicht erwarten bis endlich das Traingscamp beginnt."

    Als nächstes kamen die Florida Panthers zum Zug und sie sorgten für die erste große Überraschung indem ihre Wahl nicht auf einen Nordamerikaner sondern auf den Finnen mit russischen Wurzeln Aleksander Barkov fiel. Der einen Tag nach MacKinnon am 2. September 1995 geborene Barkov spielte bis zuletzt bei seinem Heimatverein Tappara in der finnischen SM-liiga. Bei den Senioren konnte er in der vergangenen Saison mit 21 Toren und 27 Vorlagen in 53 Partien auf sich aufmerksam machen. Auch bei der diesjährigen U20-Juniorenweltmeisterschaft zählte der Center mit sieben Scorerpunkten zu den besten seines Teams.

    Mit dem dritten Zug haben sich die Tampa Bay Lightning für einen Mannschaftskollegen von MacKinnon bei den Mooseheads, für Jonathan Drouin entschieden. Der 17-jährige Flügelstürmer hat gegenüber der Vorsaison einen ungeheuerlichen Entwicklungssprung gemacht und war in diesem Jahr mit 105 Scorerpunkten (41 Tore, 64 Assists) ein Garant für den Mannschaftserfolg der Frankokanadier. Persönliche Ehre wurde ihm mit den Auszeichnungen als wertvollster Spieler der QMJHL und Spieler des Jahres der CHL zuteil.

    Als erster Defensivspieler wurde der bereits erwähnte Seth Jones an vierter Stelle von den Nashville Predators gedraftet. Die Enttäuschung des US-Amerikaners als topgesetzter Spieler doch nicht an erster Stelle gezogen worden zu sein, dürfte sich aber in Grenzen halten. Ihm steht und mit dieser Aussage wagt man sich sicherlich nicht zu weit aus dem Fenster, auch so eine glänzende Eishockeykarriere bevor. das dem so sei ist sich auch Nashville General Manager David Poile sicher: "Er war die Nummer 1! Sicherlich gibt es viele großartige Spieler in diesem Jahr und wir hätten uns über jeden davon gefreut. Doch das wir ihn haben konnten, das passt einfach perfekt."

    Nach den Predators durften sich die Carolina Hurricanes entscheiden und sie wählten mit dem Schweden Elias Lindholm den zweiten Europäer unter den Top-5. Mit knapp 17 Jahren durfte der 1,84m große Center bereits in der Saison 2011/12 erste Erfahrungen in der ersten schwedischen Eishockeyliga sammeln. In der vergangenen Spielzeit bestritt er 48 Partien für Brynäs in der SEL und kam dabei auf elf Treffer und 19 Assists. Lindholm zählt mit seinen jungen Jahren schon jetzt als nahezu kompletter Spieler mit einer hervorragenden Schlittschuhtechnik. Mit dem Eishockeyspielen begann Lindholm übrigens bereits mit drei Jahren in Hannover, wo sein Vater Mikael für die Scorpions in der DEL aktiv war.

    Für den ersten Paukenschlag im Prudential Center von New Jersey hatten die New Jersey Devils und die Vancouver Canucks schon vor Beginn der Show mit der Nachricht, dass sie sich auf einen Spielerwechsel geeinigt haben, gesorgt. Canucks Schlussmann Cory Schneider wurde an die Devils im Tausch gegen deren Erstrundenzugrecht an neunter Stelle abgegeben. Mit dem von den Devils erworbenen Zug wählten die Vancouver Canucks als sie an der Reihe waren den kanadischen Nachwuchsstürmer Bo Horvat der es für London in der Ontario Hockey League in 67 Partien auf 33 Tore und 28 Assists gebracht hatte.

    Aus mitteleuropäischer Sicht war es sehr erfreulich, dass mit dem Verteidiger Mirco Mueller bereits in der ersten Draftrunde ein Eidgenosse ausgewählt wurde. Die San Jose Sharks entschieden sich in der Reihenfolge als 18. für den Eidgenossen von den Everett Silvertips aus der WHL. Müller ist nach Luca Sbisa, Nino Niederreiter und Sven Bartschi bereits der vierte Schweizer Nachwuchsspieler der bei den NHL Drafts der vergangenen fünf Jahre in der ersten Runde gezogen wurde. Auch dieses ist wieder ein Beweis dafür welche hervorragende Nachwuchsarbeit in der Alpenrepublik geleistet wird.

    Vielleicht erwarten uns auch noch in den ausstehenden sechs Runden einige positive Überraschungen.