Melden Sie sich mit Ihrem NHL-Konto an:
  • Senden
  • Oder
  • Anmelden mit Google
 

Blackhawks wieder Top in der Rangliste

Dienstag, 04.09.2013 / 4:24 PM / NHL.com/de - Nachrichten

Von Sean Gentille - Sporting News

Teile es mit Freunden


Blackhawks wieder Top in der Rangliste
Blackhawks wieder Top in der Rangliste

Nächsten Monat zur gleichen Zeit sind wir schon mittendrin in der ersten Playoffrunde. Bis dahin gibt es allerdings noch viel Rechenarbeit zu verrichten, vor allem da die beiden ersten Mannschaften in unserer Rangliste sich bereits einen Playoffplatz gesichert haben.

Neun Mannschaften liegen nur fünf Punkte von einem Playoffplatz entfernt, vier in der Eastern Conference und fünf im Westen. Es wird für diese Kandidaten aber nicht leicht sein, einen solchen zu ergattern. Zum Beispiel die Columbus Blue Jackets, sie liegen nur vier Zähler hinter den achtplatzierten Red Wings, haben aber noch drei weitere Mitbewerber vor sich.

Was auch immer geschehen wird, die nächsten paar Wochen werden mit Sicherheit fesselnd.

1. Chicago Blackhawks (29-5-4)

Letzte Woche: 2

Bereits zur Mitte ihrer 24-Punkte-Serie zu Saisonbeginn kristallisierte sich heraus, dass die Blackhawks die Playoffs erreichen werden. Die einzige offene Frage die blieb war wann dies auch offiziell der Fall sein wird. Jetzt steht es fest. Es dauerte nur 38 Spiele. Noch mehr gute Neuigkeiten für Chicago: Stürmer Patrick Sharp (Schulterverletzung) steht kurz vor seiner Rückkehr.

2. Pittsburgh Penguins (29-10-0)

Letzte Woche: 1

Die Penguins haben sich, aufgrund der Niederlage der Devils vom Sonntag, auch schon ihr Playoffticket gesichert. Nach der Siegesserie von 15 Spielen folgten für Pittsburgh zwei Niederlagen, doch die Neuverpflichtung zur Trading Deadline Jussi Jokinen und Torwart Marc-Andre Fleury initiierten gegen die Rangers einen Sieg der schon Playoffformat hatte.

3. Montreal Canadiens (25-5-5)

Letzte Woche: 3

Die Canadiens verdienen sich diesen Rang, genauso wie sie den ersten Platz im Nordosten verdienen. Sie haben in dieser Saison drei von vier Aufeinandertreffen gegen Boston für sich entschieden. Michael Ryder erzielte zehn Tore und acht Assists in 18 Spielen.

4. Anaheim Ducks (26-8-5)

Letzte Woche: 4

Das ist Nachhaltigkeit. Die Ducks gewinnen auch weiterhin Spiele, in denen sie schon hinten gelegen waren. Anaheim konnte elfmal siegen und das obwohl sie das erste Tor kassiert haben - Ligabestwert - und sie haben acht von 16 Partien noch gewonnen in denen sie nach dem ersten Drittel zurücklagen.

5. Boston Bruins (24-9-4)

Letzte Woche: 6

Die Bruins zeigten sich zuletzt nicht in Bestform, aber zuhause sind sie weiterhin das Team in der Eastern Conference, das am Schwersten zu schlagen ist. Das sollte ihnen im Mai dienlich sein, vorausgesetzt sie bleiben im Osten unter den besten Vier. Eine Bruins-Leafs Serie würde sicherlich lustig werden.

6. Vancouver Canucks (21-11-6)

Letzte Woche: 8

Es kehrt wieder Normalität in die Northwest Division ein. Die Canucks liegen auf dem ersten Platz und mit vier Spielen hintereinander gegen Teams auf Nichtplayoffplätzen sowie unter Mithilfe der Minnesota Wild können sie ihren dritten Platz festigen. Cory Schneider hat 123 von 131 Schüssen die auf seinen Kasten kamen gehalten.

7. San Jose Sharks (20-11-7)

Letzte Woche: 11

San Joses Weg führt nach oben. Eine Overtimeniederlage gegen Dallas verhinderte, dass sie als erstes NHL-Team eine perfekte Heimserie von sieben Siegen hinlegen konnten. In sechs dieser sieben Partien trafen sie als Erster. Die Mannschaft von General Manager Doug Wilson ist seit der Wechselfrist stärker geworden obwohl sie Ryane Clowe abgaben.

8. Toronto Maple Leafs (21-13-4)

Letzte Woche: 7

Toronto hat vier von fünf Partien gewonnen, darunter ein Sieg gegen die Devils bei einem Schussverhältnis von 28-18 zu ihren Ungunsten. Wir haben es schon vorher gesagt: James Reimer ist wirklich ein Nummer 1 Torwart und die Leafs sollten ihn auch wie einen betrachten. Kein Roberto Luongo, kein Problem.

9. Los Angeles Kings (22-13-4)

Letzte Woche: 9

Die Kings gewinnen still und leise ihre Spiele so wie sie es auch schon im letzten Jahr in den Playoffs getan haben. Keine Mannschaft hat bei nummerischem Gleichgewicht auf dem Eis eine bessere Schussquote pro Spiel als L.A. (56,5%).

10. Minnesota Wild (22-14-2)

Letzte Woche: 5

Jetzt, da die tolle Siegesserie der Wild vorbei ist, wird das Augenmerk darauf liegen: a) ob sie ihre Position behalten können und b) der Hoffnung, dass Dany Heatley rechtzeitig zu den Playoffs seine Schulterverletzung auskuriert hat.

11. St. Louis Blues (21-14-2)

Letzte Woche: Nicht gelistet

Brian Elliotts Karriere ist eine permanente Berg- und Talfahrt. Im Moment profitiert St. Louis wieder von ihm. Elliott hat in den drei Partien seit seiner Rückkehr aus der AHL vier Tore zugelassen.

12. Washington Capitals (20-17-2)

Letzte Woche: Nicht gelistet

Einer Bilanz von 8-1-1 aus ihren letzten zehn Spielen haben es die Caps zu verdanken, dass sie in der Southeast Division wieder ganz oben stehen. Trotz aller Kritik die Alex Ovechkin entgegenschlug, er liegt zu Beginn der Woche mit 25 Toren gemeinsam auf dem ersten Platz in der

Torjägerliste der Liga.

13. Detroit Red Wings (19-15-5)

Letzte Woche: 13

Gegenüber ihren meisten Konkurrenten haben die Red Wings noch zwei mehr zu absolvierende Spiele in der Hinterhand. Sie treten erst wieder am Donnerstag an und bis dahin sollten sie ein Gespür dafür bekommen haben, wieviel Arbeit noch nötig ist.

14. Ottawa Senators (19-13-6)

Letzte Woche: 10

Zur Wechselfrist haben sie Flügelstürmer Cory Conacher geholt. Im zweiten Spiel mit dem Team hat er getroffen. Es war sein zehntes Tor. Dennoch haben sie viermal in Folge nicht gewonnen.

15. New York Rangers (19-15-4)

Letzte Woche: Nicht gelistet

Die Neuverpflichtungen zur Wechselfrist, Clowe, Derick Brassard und John Moore haben das Gesicht der Rangers zum Besseren verändert, aber Henrik Lundqvist (48 Rettungstaten gegen Carolina) bleibt der Anführer.

16. New York Islanders (19-16-4)

Letzte Woche: Nicht gelistet

Seit 2007 konnten sich die Isles nicht mehr unter den Top-8 platzieren. Sollten sie auch auswärts Siege einfahren können, sechs ihrer letzten neun Partien müssen sie in der Fremde bestreiten, dann haben sie eine wirklich gute Chance.

Herausgefallen: Columbus Blue Jackets (12), New Jersey Devils (14), Winnipeg Jets (15), Edmonton Oilers (16).