Wir haben die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie aktualisiert. Durch die fortgesetzte Nutzung der Online-Services der NHL erklären Sie sich mit diesen aktualisierten Dokumenten und der Schlichtung von Streitigkeiten durch Schiedsverfahren einverstanden.
Willkommen |Konto|Abmelden 
NEU! MELDEN SIE SICH BEI IHREM SOZIALEN NETZWERK AN
ODER
 

Die Trades zur Wechselfrist

Donnerstag, 04.04.2013 / 12:19 AM / NHL.com/de - NHL Wechselfrist 2013

Von Bernd Roesch - Eishockey.com

Teile es mit Freunden


Die Trades zur Wechselfrist
Die Trades zur Wechselfrist

Die Würfel sind gefallen, die Wechselfrist 2013 ist Geschichte! Um 21:00 Uhr MESZ endete die NHL Trading Deadline und wer geglaubt hatte, dass die ganz großen Wechsel schon in den letzten acht Tagen stattgefunden haben, der dürfte dann doch überrascht darüber sein, dass in den letzten Stunden vor dem Countdown einige Manager noch einmal ihr ganzes Verhandlungsgeschick in die Waagschale geworfen haben und auch namhafte, erfahrene NHL-Cracks als Verstärkung, ob wirklich wird erst die Zukunft zeigen, für ihre Franchise verpflichten konnten.

Den vermutlich spektakulärsten Deal am heutigen Abend machten die New York Rangers, die ihren Rechtsaußen Marian Gaborik an die Columbus Blue Jackets abgaben. Im Gegenzug bekommen die Rangers die beiden Stürmer Derick Brassard und Derek Dorsett, Verteidiger John Moore sowie einen Draft Pick in der sechsten Runde. Der 31-jährige Slowake, der im Jahre 2000 von den Minnesota Wild gedraftet wurde, ist in der laufenden Saison mit neun Toren und zehn Assists unter den in ihn gesetzten Erwartungen geblieben. In insgesamt 757 NHL-Partien mit den Wild und Rangers brachte es der dreifache All-Star auf 333 Tore sowie 333 Assists.

Wie Gaborik war auch Derick Brassard ein Erstrundenpick (2006). In sechs Spielzeiten mit den Blue Jackets kam der 25-Jährige auf 58 Treffer sowie 111 Vorlagen. Mit 18 Scorerpunkten war der Frankokanadier der drittbeste Scorer der Blue Jackets in dieser Saison. Der um ein knappes Jahr ältere Dorsett ist eher ein Spieler, der sich durch seine rauere Gangart auszeichnet. Seinen drei Toren und sechs Assists in 24 Saisonpartien stehen 53 Strafminuten gegenüber.

Mit Ryan Clowe von den San Jose Sharks holten sich die Blueshirts einen weiteren Stürmer, der nicht gerade als Kind von Traurigkeit gilt in den Kader. Abgeben mussten sie für den 30-jährigen Linksaußen zwei Draft Picks der zweiten und dritten Runde in 2013 sowie einen, vermutlich der zweiten Runde, in 2014.

Doch nicht nur in den Rangers fanden die Blue Jackets einen Handelspartner. Sie wurden sich auch noch mit den Calgary Flames und den Philadelphia Flyers einig. Von den Westkanadiern erhielten sie den 27-Jährigen Linksaußen Blake Comeau für einen Draft Pick der sechsten Runde und mit den Flyers kam es zu einem Torwarttausch. Steve Mason, immerhin Gewinner der Calder Trophy 2009, versucht fortan sein Torwartglück in Pennsylvania und zur Kompensation erhalten die Jackets Philadelphias Torsteher Michael Leighton und einen Draft Pick der dritten Runde in 2015.

Mit Ottawas Ben Bishop muss ein weiterer Schlussmann seinen Arbeitgeber wechseln. Die Senators gaben den 26-jährigen von den Blues gedrafteten Schlussman an die Tampa Bay Lightning ab, die fortan auf ihren so stark in die Saison gestarteten Rookie Cory Conacher sowie einen Draft Pick der vierten Runde verzichten müssen. Bishop hütete in der laufenden Spielzeit 13 Mal den Kasten der Kanadier und erreichte dabei mit einer akzeptablen Rettungsquote von 92,2 Prozent einen Gegentrefferschnitt von 2,45. Der ungedraftete Conacher bestreitet seine erste NHL-Spielzeit und konnte bisher neun Tore sowie 15 Assists in 35 Partien für die Lightning erzielen.

Viele Spekulationen gab es in den letzten Tagen um die Buffalo Sabres. Torjäger Thomas Vanek bleibt dem Team zwar vorerst erhalten, aber der Umbau geht weiter. Kapitän Jason Pominville wurde zu den Minnesota Wild abgegeben. Im Gegenzug erhalten die Sabres Torhüter Matt Hackett und Stürmer Johan Larsson. Der 30-jährige Pominville verbuchte 30 Treffer in der letzten Spielzeit und dieses Jahr in 37 Partien zehn Treffer und 15 Vorlagen. 2001 von Buffalo in der zweiten Runde gedraftet, gehörte Pominville mit 578 Spielen fast schon zum Inventar der Franchise. Sein ursprünglicher 5-Jahres-Vertrag läuft noch ein weiteres Jahr. Sein Verdienst liegt jährlich bei 5,3 Millionen US-Dollar. Mit Hackett und Larsson bekommen die Sabres zwei interessante Nachwuchsleute, die es zu beobachten gilt.

Hackett haben die Wild weggegeben, doch mit Jeff Deslauriers sich einen Schlussmann der Anaheim Ducks gegen einen noch zu bestimmenden Ausgleich gesichert.

Die Phoenix Coyotes gaben Stürmer Steve Sullivan gegen einen Draft der siebten Runde in 2013 an die New Jersey Devils ab. Der 38-jährige Sullivan hat 33 Spiele absolviert und fünf Tore erzielt. Sieben weitere bereitete er vor.

Ebenfalls von Arizona wegziehen muss Linksaußen Raffi Torres. Er wurde zu den San Jose Sharks im Austausch für einen Draft der dritten Runde in 2013 transferiert. Der 31-jährige Kanadier kann in 28 Auftritten fünf Treffer und sechs Assists vorweisen. Sein Vertrag mit einem Jahressalär von 1,75 Millionen US-Dollar läuft im Juni aus.

Als dritter Abgang aus Phoenix wird Stürmer Matthew Lombardi geführt. Er wird die Anaheim Ducks zukünftig unterstützen. Im Gegenzug erhalten die Coyotes Stürmer Brandon McMillan aus Kalifornien.

Nach den New York Rangers und den St. Louis Blues versucht der einstige Topverteidiger der Ottawa Senators Wade Redden sein Glück bei den Boston Bruins. St. Louis erhält für ihn gerade noch einen Draft Pick der siebten Runde in 2014.

Wenig besser erging es den Nashville Predators die für ihren Defensivmann Scott Hannan von den San Jose Sharks ebenfalls einen Draft Pick der siebten Runde jedoch in 2013 erhalten. Für den 34-jährigen Hannan wird es ein Wiedersehen mit der Franchise bei der er vor 14 Jahren sein NHL-Debut gab und für die er bis 2004 im Kader stand. Seine folgenden Stationen waren Colorado, Washington, Calgary und zuletzt Nashville.

Die Toronto Maple Leafs sind auf der Suche nach einem kampfstarken Abwehrspezialisten ebenfalls fündig geworden und haben Ryan O'Byrne von der Colorado Avalanche für einen Draft der vierten Runde in 2014 nach Ontario geholt.

Nach dem Iginla Coup gestern haben die Pittsburgh Penguins heute noch einmal zugeschlagen und sich die Dienste von Stürmer Jussi Jokinen von den Carolina Hurricanes gesichert. Die Canes übernehmen weiterhin Teile seines Gehaltes in Höhe von jährlich drei Millionen US-Dollar aus seinem bis 2014 laufenden Vertrags. Wenn Jokinen mindestens 50 Prozent der Playoffspiele macht und die Pens den Cup gewinnen, wird ein Draft der sechsten Runde fällig, bei 25 Prozent der Spiele und Cupgewinn wird es nur einer der siebten Runde. Der 30-jährige Jokinen hat in 33 Partien sechs Tore erzielt und fünf Vorlagen gegeben.

Kurz vor Toreschluss schlugen auch noch die Washington Capitals, die sich nach ihren letzten Auftritten durchaus wieder Hoffnungen auf eine Playoffteilnahme machen können, auf dem Transfermarkt zu. Mit Martin Erat und Michael Latta kommen zwei Stürmer aus Nashville in die US-Hauptstadt. Die Predators konnten sich dagegen die Rechte an dem jungen schwedischen Stürmer Filip Forsberg sichern. Der erst 19 Jahre alte Forsberg wurde im vergangenen Jahr von den Capitals in der ersten Runde an elfter Stelle gedraftet. Rechtsaußen Erat erzielte in den bisherigen 36 Saisonspielen für Nashville beachtliche 21 Scorerpunkte. Der 31-jährige Tscheche stürmte seine gesamte NHL-Laufbahn über, seit mittlerweile zwölf Jahren, bei den Predators. Über noch keine NHL-Erfahrung verfügt der junge kanadische Center Latta, der von den Predators im Jahre 2009 in der dritten Runde gedraftet wurde.