Wir haben die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie aktualisiert. Durch die fortgesetzte Nutzung der Online-Services der NHL erklären Sie sich mit diesen aktualisierten Dokumenten und der Schlichtung von Streitigkeiten durch Schiedsverfahren einverstanden.
Willkommen |Konto|Abmelden 
NEU! MELDEN SIE SICH BEI IHREM SOZIALEN NETZWERK AN
ODER
 

Wild und Leafs steigen in wöchentlicher Rangliste

Dienstag, 04.02.2013 / 12:09 AM / NHL.com/de - Nachrichten

Von Sean Gentille - Sporting News

Teile es mit Freunden


Wild und Leafs steigen in wöchentlicher Rangliste
Wild und Leafs steigen in wöchentlicher Rangliste

In der letzten Ausgabe der aktuellen Rangliste vor dem Ende der Wechselfrist am 3. April hat sich unter den Top 8 Teams einiges bedeutend verändert.

Hinter unseren beiden Mannschaften auf Platz 1 und 2, finden sich alle weiteren aus der oberen Tabellenhälfte in anderen Positionen wied ihren Möglichkeiten agieren. Wir verweisen dabei insbesondere auf Toronto.er. Beeindruckend, was passieren kann, wenn einige Teams mehr aufspielen und über

1. Pittsburgh Penguins (28-8-0)

Letzte Woche: 1

Sidney Crosby ist auf unbestimmte Zeit außer Gefecht, aber eine 15 Spiele andauernde Siegesserie ist nun einmal eine 15 Spiele andauernde Siegesserie und ein Gentlemen vom Namen Jarome Iginla sollte helfen die Lücke zu schließen. Zusätzlich mussten die Ärzte Crosbys gebrochenen Kiefer nicht verdrahten, was bedeutet, dass er es leichter haben wird während seiner Reha in Form zu bleiben.

2. Chicago Blackhawks (26-5-3)

Letzte Woche: 2

Chicago ähnelt natürlich der Gruppe, die eine Serie von 24 Spielen mit mindestens einem Punktgewinn zu Beginn der Saison hingelegt hat. Die Blackhawks sind 5-5 in ihren letzten zehn Partien, aber das ist weitgehend ohne ihre All-Star Stürmer Patrick Sharp und Marian Hossa eingetreten.

3. Montreal Canadiens (22-7-5)

Letzte Woche: 4

Die Canadiens machen damit weiter, ihr Ding durchzuziehen und dabei geht PK Subban voran. Der Verteidiger für alle Fälle ist nur elf Punkte von seiner Karrierebestleistung von insgesamt 38 Punkten entfernt. Er hat eine reelle Chance die Marke - trotz 35 Spiele weniger - zu erreichen.

4. Anaheim Ducks (23-7-5)

Letzte Woche: 3

Auf Statistik bedachte Beobachter haben bereits darauf gewartet, dass die Ducks nach ihrem tollen Start nachlassen werden. Das ist noch nicht passiert, aber sie haben vier der letzten fünf Auftritte verloren und so die Möglichkeit verpasst, Chicago an der Spitze im Westen zu überholen.

5. Minnesota Wild (21-11-2)

Letzte Woche: 7

Minnesota hat, inklusive eines 3-1 Comebacks gegen die Kings, acht ihrer letzten neun Spiele gewonnen. Interessant, was unerwartetes Punkten von Jungs wie Matt Cullen und Charlie Coyle anstellen kann.

6. Boston Bruins (22-8-4)

Letzte Woche: 5

Boston kam einige Zeit etwas aus der Spur, aber streckte sich zu einem 2-0 Erfolg über Buffalo am Sonntag. Bessere Nachrichten für die Bruins: Das Milan Lucic, David Krejci und Nathan Horton Trio erarbeitete beide Tore.

7. Toronto Maple Leafs (20-12-4)

Letzte Woche: 9

Nazem Kadri ist herausragend. Nach einem Hattrick am Samstag gegen Ottawa, hat der 22-jährige Center sechs Tore und acht Assists in acht Spielen vorzuweisen. Und James Reimer? Seine 92,6 Prozent Fangquote bei gleicher Mannschaftsstärke ist ein Indikator, dass er Torontos Antwort im Tor ist.

8. Vancouver Canucks (19-10-6)

Letzte Woche: 6

Taylor Hall kappte am Samstag die sechs Spiele andauernde Siegesserie von Vancouver mit einem Hattrick und es war genug, dass die Canucks in der Northwest Division hinter Minnesota zurückfielen. Diese haben noch ein Spiel in der Hinterhand.

9. Los Angeles Kings (20-12-3)

Letzte Woche: 11

LAs Art des Handelns wurde wieder am Sonntag gegen Dallas deutlich - starkes Torhüterspiel, dominierender Puckbesitz und gerade genug Tore, um zu gewinnen. Dieses Mal war es Jonathan Bernier, der zurück im Tor war. Jonathan Quick hatte in den fünf Begegnungen von LA zuvor und in 12 von den letzten 14 begonnen.

10. Ottawa Senators (19-10-6)

Letzte Woche: 8

Gebetsmühlenartig: Paul MacLean hilft den Senators trotz der Tatsache, dass sie (immer noch) wegen Verletzungen dezimiert sind, im Gespräch zu bleiben. Torhüter Craig Anderson, der der Beste in der Liga war bis er sich in seinem 15. Auftritt verletzte, könnte bald zurückkehren.

11. San Jose Sharks (17-11-6)

Letzte Woche: nicht gelistet

Die Saison von San Jose kennt Höhen und Tiefen und die Sharks sind wieder im Höhenflug. Zwei Siege hintereinander gegen die Ducks und dies ergänzt mit ein paar weiteren Heimspielen, bedeutet, dass die Sharks im Playoffbereich verbleiben könnten.

12. Columbus Blue Jackets (15-14-7)

Letzte Woche: 16

Columbus ist auf einem Playoffplatz und Sergei Bobrovsky ist ein Kandidat für die Vezina Trophy. Hätte man das am 25. Februar gewusst, als das Team mit einer 5-12-2 Bilanz Letzter in der NHL war, hätte man mit einer Wette darauf viel Geld verdient. Aber andere konkurrierende Mannschaften haben weniger Spiele absolviert.

13. Detroit Red Wings (17-13-5)

Letzte Woche: 10

Detroit kann keine Konstanz aufzeigen. Die Red Wings ließen auf eine starke Woche eine schlechte folgen, mit dem schrecklichen Tiefpunkt zu Hause an Gordie Howes 85. Geburtstag. Jetzt ist Henrik Zetterberg (unterer Körperbereich) auch noch verletzt.

14. New Jersey Devils (15-11-9)

Letzte Woche: 14

Andrei Loktionov (vier Tore, sechs Assists in sieben Spielen) half der kranken Offensive von New Jersey, als sich Ilya Kovalchuk verletzte. Nach wie vor wäre das Team ohne die Zusatzpunkte aus der Verlängerung in Schwierigkeiten.

15. Winnipeg Jets (18-16-2)

Letzte Woche: 13

Winnipeg eröffnet die Woche mit einem Vorsprung von vier Punkten vor Carolina an der Spitze der Southeast Division, aber die Hurricanes haben drei Spiele weniger absolviert. Winnipegs Tordifferenz von Minus 17 bedeutet indes nur Rang 13 in der Eastern Conference.

16. Edmonton Oilers (14-13-7)

Letzte Woche: nicht gelistet

Taylor Hall beginnt langsam wie ein Nummer 1 Draft zu spielen. Er ist 10. in der NHL bei den Punkten pro Spiel (1,10) und 18. beim Scoren (34 Punkte in 31 Spielen). Es ist eine Hop oder Top Woche für Edmonton, die zweimal auf Calgary und einmal auf Vancouver treffen.

Herausgefallen: St. Louis Blues (12), New York Rangers (15).