Willkommen |Konto|Abmelden 
NEU! MELDEN SIE SICH BEI IHREM SOZIALEN NETZWERK AN
ODER
 

Penguins, Nr. 1 in der aktuellen Rangliste

Montag, 03.25.2013 / 11:17 PM / NHL.com/de - Nachrichten

Von Sean Gentille - Sporting News

Teile es mit Freunden


Penguins, Nr. 1 in der aktuellen Rangliste
Penguins, Nr. 1 in der aktuellen Rangliste

Zum ersten Mal in der laufenden Saison gibt es eine Veränderung an der Topposition unserer Rangliste.

Wie groß auch der Jubel um die Serie der Chicago Blackhawks zum Saisonstart gewesen sein sollte, die Penguins haben mit nun 12 Siegen, die längste Erfolgsserie des Jahres 2013 inne. Sie liegen zwar vor dem Spieltag am Montag noch einen Zähler hinter Chicago, aber einen Sprung vor den anderen Teams unserer 16 Mannschaften umfassenden Auflistung.

Es verbleibt nur noch eine Woche bis zur NHL Wechselfrist. Da stellt sich doch die Frage, ob Pittsburgh diese Position weiter verteidigen kann. Mit der Verpflichtung von Brenden Morrow haben sie einen Schritt in diese Richtung getan.

1. Pittsburgh Penguins (25-8-0)

Letzte Woche: 2

Noch mehr Zahlen: Als die Penguins loslegten führten sie die Atlantic Division mit drei Punkten an, lagen zwei hinter Boston und insgesamt 13 hinter Chicago.

Am 25. März liegen sie in der Division mit 14 Punkten, in der Conference mit fünf vorne und sind nur noch einen Zähler hinter den Hawks. Neun Mal kamen sie von einem Rückstand zurück und acht Mal gewannen sie mit einem Tor Vorsprung.

2. Chicago Blackhawks (22-4-4)

Letzte Woche: 1

Seine einzige Niederlage in der vier Spiele umfassenden Auswärtstour kassierte Chicago gegen die Ducks, dem einzigen Team das sie im Westen noch einholen könnte. Patrick Kane erzielte vier Tore und fünf Assists bei seiner fünf Spiele umfassenden Punkteserie bis zum Montag.

3. Anaheim Ducks (22-5-4)

Letzte Woche: 3

Anaheim hat zuletzt zweimal verloren. Beide Niederlagen im Honda Center fügten ihnen die Detroit Red Wings zu. Vor dem Wochenende waren den Ducks 13 Heimsiege hintereinander gelungen. So ausgeglichen wie Anaheim auch ist, ihr Überzahlspiel könnte noch besser sein.

4. Montreal Canadiens (20-6-5)

Letzte Woche: 4

Montreal hat von seinen letzten acht Partien nur eine verloren und nur deren zwei in 20 Auftritten seit dem 9. Februar. Selbst bei Niederlagen überzeugen die Habs. Am Samstag gegen Buffalo erarbeiteten sie sich ein Torschussverhältnis von 34-21 und versuchten sich insgesamt 85 Mal.

5. Boston Bruins(20-7-3)

Letzte Woche: 5

Boston ist weiterhin eines der besten Teams im Osten, aber sie haben drei ihrer letzten vier Partien verloren und ihre zweite Sturmreihe hat ein Formtief. Milan Lucic ist seit 15 Spielen torlos, David Krejci erzielte im März zwei und Nathan Horton eines. Wird GM Peter Chiarelli einen Stürmer verpflichten um mit den Penguins mithalten zu können?

6. Vancouver Canucks (17-9-6)

Letzte Woche: 11

Es hat nicht lange gedauert bis Vancouver wieder die Tabellenführung in der Northwest Division erobert hat. Die Canucks haben viermal hintereinander gewonnen, das trotz einer plötzlichen Verletztenmisere und sie weisen eine Bilanz von 8-4-0 in Rückspielen aus. Nun ist es ihre Aufgabe den Kampf mit den Minnesota Wild aufzunehmen.

7. Minnesota Wild (18-10-2)

Letzte Woche: 8

Die Wild spielen ihr bestes Eishockey in dieser Saison (8-2-0 in ihren letzten 10 Spielen, 12 Siege in 16) und sie haben gegenüber den Canucks noch zwei Partien in der Hinterhand. Sie haben fünfmal hintereinander gewonnen und das jeweils mit mindestens zwei Toren Differenz.

8. Ottawa Senators (17-9-6)

Letzte Woche: 6

Wieder eine Woche und wieder gibt es Gelegenheit die Arbeit von Paul MacLean mit dem vom Verletzungspech verfolgten Team zu bestaunen. Verteidiger Sergei Gonchar setzte eine Franchise-Bestmarke damit, dass er beim Sieg über Tampa am Samstag im zehnten Spiel hintereinander einen Assist verbuchen konnte. Es war Ottawas vierter Sieg in fünf Partien.

9. Toronto Maple Leafs (17-12-3)

Letzte Woche: 13

Wie gut ist Nazem Kadri? Der 22-jährige Center hat genauso viele Punkte pro Minute bei gleicher Mannschaftsstärke geholt wie Sidney Crosby. Zusätzlich ist er der jüngste Leaf seit Ed Olczyk in der Saison 1988-89, der 30 Punkte in 30 Spielen für sich verbuchen konnte. Toronto erkennt, wie weit man mit wenig Tiefe auf der Center-Position kommen kann.

10. Detroit Red Wings (16-11-5)

Letzte Woche: 10

Wenn sie nur jeden Abend gegen die Ducks spielen könnten. Detroit hielt das fünfbeste Offensivteam der NHL auf nur zwei Tore in zwei Spielen in Schach und dies nicht nur wegen ihrer Verteidiger. Torhüter Jimmy Howard war überragend. Schaffen sie es auf der Miniserie von zwei Siegen aufzubauen?

11. Los Angeles Kings (17-12-2)

Letzte Woche: 7

Es ist eine Saison mit Auf und Ab für den Titelverteidiger und seine gerade zu Ende gegangene Heimspielserie von fünf Partien ist das beste Beispiel dafür: Sie schlugen bei drei Siegen ihre Gegner mit einem Verhältnis von 12-4 Toren und verloren anschließend zweimal hintereinander gegen Dallas und Vancouver torlos, wobei sie nur ein bzw. zwei Gegentore kassieren mussten.

12. St. Louis Blues (17-12-2)

Letzte Woche: 9

Der erfahrene Stürmer Andy McDonald hegte Zweifel an der Konstanz der Mannschaft, nachdem sie einem Zu-Null-Sieg über Edmonton eine 2-3 Niederlage gegen Calgary am Sonntagabend folgen ließen. Und er hat Recht. Die Blues dürften in die Spur zurück finden wenn TJ Oshie nach seiner Verletzung zurückkehrt.

13. Winnipeg Jets (17-14-2)

Letzte Woche: 12

Winnipeg führt im Moment auf jeden Fall die Southeast Division an. Die Jets spielen gegen den Zweitplatzierten Carolina am Dienstag und die Hurricanes haben noch drei Spiele in der Hinterhand.

14. New Jersey Devils(15-11-6)

Letzte Woche: 15

Sie haben Martin Brodeur zurück und hatten Glück sich auf einen Playoffplatz zu halten. Jetzt müssen sie jedoch auf Ilya Kovalchuk (2-4 Wochen, Schulterverletzung) verzichten.

15. New York Rangers (15-13-3)

Letzte Woche: Nicht gelistet

New York kommt nicht so recht vom Fleck, weil sie nach jedem Schritt vorwärts wieder einen Schritt zurück machen.

16. Columbus Blue Jackets (13-13-6)

Letzte Woche: Nicht gelistet

Zwölf Spiele mit mindestens einem Punktgewinn hintereinander bringt sie dick ins Geschäft um einen Playoffplatz im Westen. Gut für die Blue Jackets.

Herausgefallen: Carolina Hurricanes (14), Phoenix Coyotes (16).