Melden Sie sich mit Ihrem NHL-Konto an:
  • Senden
  • Oder
  • Anmelden mit Google
 

Frischer Wind

Freitag, 09.07.2012 / 3:48 PM / NHL.com/de - Nachrichten

Von Bernd Roesch - Eishockey.com

Teile es mit Freunden


Frischer Wind
Bei den Avalanche beginnt mit der Ernennung von Landeskog zum Kapitän eine neue Ära.

Colorados Jungprofi Gabriel Landeskog wird der jüngste Teamkapitän in der Geschichte der NHL. Diese Woche hat Colorados Headcoach Joe Sacco bekannt gegeben, dass der 19-Jährige in der kommenden Saison die Kapitänsrolle bei den Avalanche von Milan Hejduk übernehmen wird. Landeskog ist somit elf Tage jünger als der bisher jüngste Teamkapitän, Sidney Crosby, als diesem am 31. Mai 2007 die Kapitänsfunktion bei den Pittsburgh Penguins zugeteilt wurde.

Mit der Ernennung von Landeskog zum Kapitän findet auch ein Generationenwechsel bei den Avalanche statt. Ihr bisheriger Kapitän der 36-jährige tschechische Rechtsaußen Milan Hejduk gab gerne dieses Amt, das er ein Jahr lang inne hatte, ab und begründete dies der Presse damit, dass er spielerisch nicht mehr zu den Leistungsträgern bei den Avs zählt: "Ein Mannschaftskapitän sollte in der ersten oder zweiten Reihe stehen. Bei mir war dies im letzten Jahr nicht mehr der Fall und ich fühle mich nicht wohl dabei, wenn ich mit dieser Funktion in der dritten oder vierten Sturmformation spiele."

Hejduk hat auch keine Zweifel, dass Landeskog dieser Rolle gewachsen sein wird: "Meiner Meinung nach wird er zu einem Franchiseplayer bei den Avs heranwachsen. Er ist zwar noch jung, doch schon ungeheuer reif im Kopf. Das Team ist mit ihm in guten Händen."

Auch Sacco ist sich wie Hejduk sicher, dass die Wahl auf den Richtigen fiel: "Man darf sich von seinem Alter nicht täuschen lassen. Die Fähigkeit eine Mannschaft zu leiten ist ihm angeboren. Die Kapitänsrolle wie auf den Leib geschnitten."

Auf dem Eis hat Landeskog bereits in der vergangenen Saison gezeigt, dass er eine Führungsposition übernehmen kann. Die Avalanche verpassten zwar die Playoffs, doch für den schwedischen Flügelstürmer hätte sein erstes Jahr in die Liga nicht besser verlaufen können. Mit plus 20 erreichte er deutlich den besten +/-Wert der Avalanche und mit 22 Treffern war er der erfolgreichste Torschütze der Franchise aus Denver. Hinzu kommt, dass Landeskog auch noch das körperbetonte Spiel liebt. Kein anderer Rookie in der Liga brachte es 2011/12 auf soviele Hits wie er, nämlich 219.

Nach dem Gewinn der Calder Trophy als bester Rookie im Frühjahr beginnt nun für Landeskog ein neues Kapitel. Trotz aller Erfolge in seiner noch kurzen Eishockeykarriere als Profi, stellt sich für viele die Frage, ob es ein Risiko in sich birgt einen so jungen Spieler zum Kapitän zu ernennen.

Zwei Beispiele aus der Vergangenheit widerlegen diese Gefahr. Detroits langjähriger Teamkapitän Steve Yzerman war gerade 21 Jahre alt, als ihn die Red Wings 1996 das Amt übertrugen. 20 Jahre später und nach drei Stanley Cup Meisterschaften mit den Red Wings waren die damaligen Kritiker überzeugt und Yzerman ging in die Geschichtsbücher der Liga als einer der größten Teamkapitäne aller Zeiten ein. Auch Sidney Crosby war, wie bereits oben erwähnt, erst 19 Jahre alt und keineswegs überfordert mit den Aufgaben als Leader. In den ersten zwei Jahren unter seiner Regie auf dem Eis zogen die Penguins zweimal in das Stanley Cup Finale ein und gewannen 2009 sogar den Titel.

Des Weiteren lernte Landeskog bereits zu Beginn seiner Karriere Verantwortung zu übernehmen. Er war Kapitän der schwedischen Juniorennationalmannschaften U16, U17, U18 und Assistent in der U20 bei internationalen Wettbewerben.

Als es ihn 2009 zu den Kitchener Rangers in der Ontario Hockey League zog, dauerte es nur ein Jahr, ehe er bei den Kitcheners das 'C' überreicht bekam. Übrigens im zarten Alter von 17 Jahren, als erster Europäer in der 48-jährigen Geschichte dieses Teams.

Auch abseits des Eises versteht sich der nun 19-Jährige gut zu verkaufen. Sein Umgang mit den Medienvertretern ist hochprofessionell und er nutzt auch die Social Medias zur Kommunikation, um mit seinen Fans weltweit in Kontakt zu bleiben - alles Voraussetzungen für einen neuen Typus Kapitän.

Bei den Colorado Avalanche kann sich Landeskog im kommenden Jahr der Unterstützung von Vorgänger Milan Hejduk und Peter Stastny sicher sein, die ihm als Assistenzkapitäne zur Seite stehen werden. So ist es auch verständlich, dass er sich auf diese neue Herausforderung freut: "Schon als Kind träumt man davon, für solch eine hervorragende Organisation wie die Avs eine ist, zu spielen und dann wird einem auch noch die Ehre zuteil das 'C' auf der Brust zu tragen."

Landeskog ist nach Joe Sakic, Adam Foote und Milan Hejduk der vierte Kapitän in der Historie der Avalanche. Alle seine drei Vorgänger konnten mit den Avalanche Stanley Cup Triumphe, entweder in 1996, in 2001 oder in beiden Jahren feiern.

Vielleicht können die Colorado Avalanche in naher Zukunft mit ihrem neuen Teamkapitän in einer verjüngten Mannschaft, zu der auch noch Topscorer Ryan O'Reilly dazustoßen wird, sobald seine Vertragsverhandlungen mit dem Management der Avalanche erfolgreich abgeschlossen sind, wieder an glorreiche alte Zeiten anknüpfen.